Absage? Was nun?

Nehmen Sie eine Absage nie persönlich. Personaler müssen rationale Entscheidungen treffen und aus den vielen Bewerbern den einen herausfiltern, der am besten zum Unternehmen und zur ausgeschriebenen Stelle passt. Behalten Sie im Hinterkopf, dass nicht nur Sie die Stelle nicht bekommen haben, sondern auch viele andere nicht!

Eine Absage bedeutet keinen Weltuntergang. Und auch wenn es Phasen gibt in denen es scheinbar eine Absage nach der anderen hagelt, sollte man nicht den Kopf in den Sand stecken. So bekommt man schließlich auch keinen Job. Weitermachen ist nun die Devise! Vielleicht war es auch nicht die richtige Stelle? Nutzen Sie die Möglichkeit um sich klar zu werden was Sie wirklich wollen. Nicht nur der Arbeitgeber muss von Ihnen überzeugt sein, sondern Sie auch von dem Unternehmen und der ausgeschriebenen Stelle. Auch eine Absage kann etwas Positives hervorbringen: konstruktives Feedback. Nutzen Sie die Chance und erfragen Sie den Grund ihres Misserfolges. Bitte haben Sie allerdings Verständnis wenn es nicht immer eine konkrete Antwort gibt. Aus Zeitgründen und der Angst aufgrund des Allg. Gleichstellungsgesetzes verklagt zu werden, ist es nicht immer möglich ein detailliertes Feedback zu geben.

Oftmals ist es hilfreich sich Unterstützung zu holen. Es gibt immer etwas zu verbessern und manchmal reicht da schon ein Blick von außen. Unser Career Center steht ihnen gern in solchen Fragen zu Seite!