Die Fakultät Umwelt und Naturwissenschaften besteht aus den Instituten für Umweltwissenschaften, für Umwelt- und Verfahrenstechnik, für Angewandte Chemie und für Biotechnologie und orientiert sich an den Grundsätzen der Nachhaltigkeit und Gesundheit. Dabei stehen zum einen Ökoeffizienz und Konsistenz in ihrer ingenieurwissenschaftlichen Prägung im Fokus. Die Bewahrung von Qualität und Quantität abiotischer Ressourcen nimmt einen besonderen Stellenwert ein, um sowohl den Schutz als auch die Wiederherstellung dieser Ressourcen mit biologischen und technologischen Mitteln und unter Einbindung sozioökonomischer sowie umweltpolitischer Belange sicherzustellen. Die Energie- und Ressourceneffizienz von Stoffwandlungsprozessen sowie der Einsatz energieeffizienter Materialien wird unter chemischen, biotechnologischen und verfahrenstechnischen Gesichtspunkten betrachtet.
Zum anderen wird Wissen auf den Gebieten der Medizin und Medizintechnik mit den Schwerpunkten Diagnostik von Autoimmunerkrankungen, Tumorerkrankungen, Infektionen und Entwicklung von Zellkultur- und Gewebesystemen vermittelt.