Geschichte des Lehrstuhls

Der Lehrstuhl Theorie der Architektur wurde von 1994 bis 2010 von Eduard Heinrich Führ geleitet. Von 2010 bis 2012 wurde das Fachgebiet kommissarisch von Riklef Rambow weitergeführt. Bis 2014 war der Lehrstuhl aufgrund der Neustrukturierung der Universität vakant; seit 2015 ist er als Gastprofessur wiederbelebt und mit Gernot Weckherlin besetzt.
Seit seinen Anfängen wurde an diesem Lehrstuhl eine interdisziplinäre und anwendungsbezogene Auffassung von Architekturtheorie vertreten. Mit Eduard Heinrich Führ und Riklef Rambow sind Ansätze aus Philosophie und Psychologie, aus Soziologie und den Kulturwissenschaften in dieses Fachgebiet eingebracht und auf ihren Nutzen für das Denken über und das Entwerfen von Architektur und Stadt hin überprüft worden. Neben den zahlreichen Doktorandinnen und Doktoranden, die aus diesem Lehrgebiet hervorgegangen sind, sind es zwei Langzeitprojekte, die den besonderen Zuschnitt der "Theorie der Architektur" in Cottbus geprägt haben: die Gründung und den erfolgreiche Ausbau der Internetzeitschrift Wolkenkuckucksheim seit 1996 und damit auch in Zusammenhang stehende internationalen Konferenzen und Buchpublikationen sowie der von 2005 bis 2013 als Schwerpunkt im Bereich von Kommunikation und Vermittlung von Baukultur angebotene Masterstudiengang Architekturvermittlung.

Ehemalige

Professoren / MitarbeiterInnen

  • Prof. Dr. Gernot Weckherlin (2015-19)
  • Prof. Dr. phil. nat. Riklef Rambow (2010-12)
  • em. Prof. Dr. phil. Dr. Ing. habil. Eduard Heinrich Führ (1990-2010)
  • PD Dr.-Ing. habil. Eva Maria Froschauer (2009-11)
  • Dr. rer. nat. Katharina Fleischmann, Geographin M.A. (2005-11)
  • Dipl.-Sprachmittlerin Ehrengard Heinzig (2000-09)
  • Dipl.-Inf. (FH) Heidrun Bastian (1995-2006)
  • Prof. Dr. phil. Cornelia Jöchner (1999-2005)
  • apl. Prof. Dr. phil. habil. Hans Friesen (1994-2000)
  • Dipl.-Psych. Annette Sommer (1994-2000)

Studentische Mitarbeiter

  • Robert E. Brösemann, M.Sc. (2016-18)
  • Konstantin Sayatz, B.Sc. (2016-17)