Abschlussarbeiten

Arbeiten am Lehrstuhl

Die bei den Abschlussarbeiten angegebenen Kurse stellen thematische Voraussetzungen dar, damit die Arbeit direkt bearbeitet werden kann.  Wurden diese Kurse nicht besucht, muss entsprechende Literaturarbeit miteinkalkuliert werden. Die Tiefe der Themen kann nach Abschlussart (Bachelor- oder Masterarbeit) in Absprache mit den Betreuenden variiert werden. Sollten Sie sich für ein Thema interessieren, so beraten wir Sie gern.

Generell bietet sich die Lektüre dieses  Ratgebers an.
Einen Überblick über bereits am Lehrstuhl bearbeitete Themen findet sie hier und hier.

Untersuchung des Containment-Problems für Bilder

Im Bereich des Multimedia-Retrievals verstehen wir unter dem Containment-Problem das Enthaltensein von Bildteilen in anderen Bildern oder Bildkollektionen. Dieses Problem des „Enthaltenseins“ stellt eine große Herausforderung für das Multimedia-Retrieval dar. Semantiktragende Elemente eines Multimediadokuments sind Nutzer -und Nutzungsabhängig. Der Vergleich von Multimediadokumenten, insbesondere Bildern, hinsichtlich einer Ähnlichkeit basiert deshalb auf nutzerspezifizierten Anteilen. Somit müssen entsprechende Ähnlichkeitsberechnungen flexibel gestaltet werden können.

Im Rahmen dieser Arbeit sollen theoretische Ansätze zur Lösung des Containment-Problems gesucht und analysiert werden. Dabei ist unter anderem zu untersuchen, wie das Matching durchgeführt wird und diese Ansätze in die am Lehrstuhl entwickelte Anfragesprache CQQL integriert werden können. Eine prototypische Implementierung soll das am besten geeignete Verfahren demonstrieren.

Multimedia-Klassifikation mit Pythia

Pythia ist ein Multimedia-Retrievalsystem, welches am Lehrstuhl entwickelt wurde. Aufgabenstellung ist das Klassifizieren von Pilzen anhand von Photos. Dabei soll auf Pythia-Algorithmen und der Arbeit von Elisabeth Peinelt aufgebaut werden.

Cottbus.de: Erweiterung der Funktionalität

Hier kann das Thema sehr flexibel sein. Es muss nur irgendwie die Webseite der Stadt Cottbus (cottbus.de) oder deren Hintergrundprozesse bereichern. Es gibt einige Vorschläge, jedoch wäre eine Idee von studentischer Seite am besten. Für mehr Informationen bitte ein persönliches Gespräch führen.

  • Ansprechpartner: Philipp Egert
  • Themenvergabe als HiWi-Job, Bachelor-, Masterarbeit/Diplomarbeit

Berechnung von Ähnlichkeiten mittels nicht-metrischer MDS

MDS = multi-dimensionale Skalierung

Signaturverfahren für konkrete Distanz- und Ähnlichkeitsmaße

  • Ansprechpartner: Philipp Egert
  • Technologien: C++ oder Java
  • Kurse: Multimedia-Retrieval (nicht zwingend, aber von Vorteil)
  • Themenvergabe als Bachelor- oder Masterarbeit. Aufgabenstellung wird dementsprechend angepasst.

Externe und weitere Arbeiten

Extern betreute Arbeiten (z.B. von Firmen) sind prinzipiell möglich, unterliegen jedoch besonderen Anforderungen, damit eine Betreuung der Studenten sicher gestellt werden kann.

Details erfahren Sie bei Herrn Philipp Egert oder Prof. Ingo Schmitt.

Weitere Themen auf Nachfrage bei den jeweiligen Mitarbeitern.