Der Palast der Republik. Geschichte und Bedeutung des Ost-Berliner Parlaments- und Kulturhauses

Studien zur internationalen Architektur- und Kunstgeschichte 49

Der Abriss hat begonnen: Nach 16 Jahren und einer der kontroversesten Architekturdebatten der Nachwendezeit wird der Palast der Republik seit Februar 2006 demontiert. Die vorliegende Publikation beleuchtet alle Facetten des Palastes der Republik, informiert über seine Entstehung, Nutzung sowie seinen Niedergang und dokumentiert so das im Schwinden begriffene Bauwerk für die Zukunft. Zahlreiche Bilder und eine detaillierte Baubeschreibung führen um und durch das Gebäude und vermitteln so einen anschaulichen Eindruck vom einstigen Kultur- und Parlamentshaus. Unbekannte Vorstudien und Modelle für Architektur, Innenraumdesign und künstlerische Ausstattung werden präsentiert und kritisch gewürdigt. Architekturhistorische Analysen arbeiten ideengeschichtliche Vorläufer heraus, diskutieren den Palast der Republik innerhalb der Bauaufgabe DDR-Kulturhaus und binden ihn in das Entwurfs- und Baugeschehen seiner Zeit ein. Die kenntnisreich dargestellte Nachwendegeschichte veranschaulicht nicht nur die erbitterten Diskussionen um Architektur, Städtebau, Asbest, Schloss-Neubau und Denkmalschutz, sondern reflektiert zugleich die wechselvollen Planungen der 1990er Jahre für die Spreeinsel.

22 x 30 cm, 240 Seiten, Hardcover, 276 Abbildungen, davon 195 in Farbe
ISBN: 978-3-86568-143-0
30,00 Euro