On Both Sides of the Wall. Preservation of Monuments and Sites of the Cold War Era - Auf beiden Seiten der Mauer. Denkmalpflege an Objekten des Kalten Krieges

Nach dem Fall der Berliner Mauer und dem Ende der kommunistischen Herrschaft in Osteuropa versuchten viele Menschen verständlicherweise, die vorangegangene, oft bedrückende Zeit zu vergessen. Der Kalte Krieg hat die Welt jedoch fast ein halbes Jahrhundert lang geprägt, und viele Aspekte des heutigen Lebens sind ohne intensive Kenntnis dieser Epoche nicht erklärbar. Daher dürfen auch die materiellen Zeugen in Form von militärischen und nicht-militärischen Stätten nicht undokumentiert verschwinden: Zumindest die bedeutsamsten unter ihnen sollten identifiziert, erforscht und erhalten werden. Die Berliner Mauer wird weltweit als Ikone des Kalten Krieges gesehen. Ausgehend von einer breiteren Diskussion dieses symbolhaften Bauwerks soll diese Publikation den Blick für die Vielfalt und Aussagekraft der Denkmale aus der Zeit des Kalten Krieges öffnen - sowohl in Ländern, die damals zur NATO oder zum Warschauer Pakt gehörten, als auch in der neutralen Schweiz.

Inhalt

  • Gabriele Camphausen: Vorwort
  • Anne Kaminsky: Vorwort
  • Leo Schmidt, Henriette von Preuschen: Einleitung
  • Leo Schmidt: Die Berliner Mauer: eine Erinnerungslandschaft
  • Hope M. Harrison: Die Berliner Mauer - ein Symbol des Krieges
  • Ulrike Poppe: Leben im Schatten der Mauer
  • John Schofield and Group Captain Arthur Schofield: Ansichten der Mauer - Alliierte Perspektiven
  • Adriane D. Fowler: Mauerlandschaft: Die Berliner Mauer als Kulturlandschaft
  • Maria Nooke: Die Gedenkstätte Berliner Mauer - Konzeption und Rezeption
  • Axel Klausmeier: Strategien zur Vermittlung eines unbequemen Denkmals am Beispiel der Berliner Mauer
  • Keith R. Allen: Materielle Geschiche(n) des Kalten Krieges - Beweisstücke aus den Vereinigten Staaten
  • Jacqueline Taylor: Pragmatisus oder Propaganda: Das U.S. Interstate Highway System
  • Bärbel Simon: Das Cold War Museum in Fairfax, Virginia
  • Fleur Hutchings: Kaltes Europa - Europas Erbe des Kalten Krieges entdecken, erforschen und schützen
  • Wayne Cocroft: Eine Bewertung des Erbes des Kalten Krieges
  • Julian Holder: Schrecken und Tourismus in East Fife: "Schottland geheimer Bunker" und die Beerdingung des Neuen Brutalismus
  • Karl L. Kleve: Ein Museum des Kalten Krieges ind Nordnorwegen
  • Helge Heidemeyer: Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde: Erster Anlaufpunkt für 1,35 Millionen Menschen, die die DDR verlie&azlig;en
  • Marcus Cassut: Militärische Abschreckung versus museale Attraktion - die "Bloodhound"-Lenkwaffenstellungen in der Schweiz
  • Angelika Franz: Zur Definition eines Denkmals des Kalten Krieges - Ein Fallbeispiel aus Armenien
  • Colin Long: Was soll mit dem Erbe des Kommunismus geschehen? Der Umgang mit dem Erbe in postkommunistischen Transformations-Gesellschaften
  • Anita Bakshi: Das Symbol mit neuem Symbolwert füllen: Eine neue Sprache des Erinnerns
  • Louise K. Wilson: Spadeadam erlauschen - von Braun und der Dudelsack

ISBN 3-929592-76-2
Paperback, 120 Seiten, s/w
8,- Euro

Bestellung: Link zu einer externen Seite www.westkreuz-verlag.de

BTU Cottbus, Lehrstuhl für Denkmalpflege