Das Fachgebiet „Management regionaler Energieversorgungsstrukturen“ beschäftigt sich auf regionaler und nationaler Ebene mit den Herausforderungen der Energiewende und reflektiert, bewertet und entwickelt innovative Ansätze und Pfade für die Gestaltung einer umweltfreundlichen und nachhaltigen Energieversorgung.

weitere Informationen zum Fachgebiet

Mitteilungen

Berliner Klimaschutzrat trifft neue Senatorin

Mehrfache Premiere in der letzten Woche: Der Berliner Klimaschutzrat begrüßt nach nur einem Jahr eine neue Hausleitung in der Senatsverwaltung für Klimaschutz, Umwelt und Verkehr. Vor dem Sitzungssaal fordern Demonstranten die Einhaltung der Verkehrswende und des Radwegeausbaus. Der Rat wird die umstrittenen Themen Wärme und Mobilität in den nächsten Wochen vertiefen.

Was tun? Was tun! Podium zur Klimaschutzpolitik in Brandenburg gemeinsam mit Minister Vogel

Am 2. Juni 2023 fand die 4. Plenarveranstaltung der „Nachhaltigkeitsplattform Brandenburg“ in Eberswalde statt. Diese stand ganz im Zeichen der aktuellen Klimaschutzpolitik des Landes Brandenburg und wurde entsprechend vom zuständigen Minister Axel Vogel eröffnet. Im Anschluss gab Prof. Bernd Hirschl als Hauptautor des Gutachtens zum Klimaplan einen Überblick der "todos".

Statement zum Volksentscheid Berlin 2030 klimaneutral

In Berlin steht am 26. März ein Volksentscheid an: Es geht um eine Gesetzesänderung, durch die das Land Berlin verpflichtet werden soll, die Stadt bis 2030 klimaneutral zu machen. Prof. Hirschl hat sich als Hauptautor einer Studie im Auftrag des Berliner Senats genau mit der Frage beschäftigt, bis wann und wie Berlin sich dem Ziel der Klimaneutralität nähern kann.

Öffentlicher Vortrag zum Gutachten des Klimaplan

In der Vorlesungsreihe »Open BTU« erläuterte Prof. Dr. Bernd Hirschl am Mittwoch, 11. Januar 2023 im Audimax am Zentralcampus Cottbus der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU), wie das Land Brandenburg zur Klimaneutralität geführt werden soll. Die interessierte Zuhörerschaft erfuhr zudem viel aus dem Prozess der Erstellung des Gutachtens.

Eine regionale Energiewende ist nötig, effizient, akzeptabel und resilient

In seinem Beitrag in der Zeitschrift JAMES plädiert Prof. Bernd Hirschl für eine konsequent regional ausgerichtete Energiewende. Insbesondere die Wind- und Solarenergie sollte primär kommunal und bürgernah ausgerichet werden, damit die hohen Ausbauziele auch Realität werden und die erforderlichen Flächenziele nicht nur Werte auf dem Papier bleiben.

Podiumsdiskussion zur Energiekrise im Landkreis Dahme-Spreewald

Sind erneuerbare Energien in der Energiekrise eine Lösung? Mit dieser Frage war eine Podiumsdiskussion am 7.10. in Luckau überschrieben, an der Prof. Hirschl als Energieexperte der BTU Cottbus-Senftenberg teilnahm und dies u.a. mit der Brandenburger Landesvorsitzenden von Bündnis90/Die Grünen, Julia Schmidt, und dem Bürgermeister von Luckau, Gerald Lehmann, diskutierte.

Impuls auf der Konferenz Bits & Bäume zum Thema Klimaschutz und Digitalisierung

Vom 30.09.–02.10. fand die zweite Großkonferenz für Digitalisierung und Nachhaltigkeit "Bits & Bäume 2022" in Berlin statt, mit über 2.500 Teilnehmenden und mehr als 120 Einzelveranstaltungen. Prof. Bernd Hirschl gab auf dem politischen Panel zum Thema Klimaschutz und Digitalisierung einen einführenden Vortrag zu Schwerpunkten, Herausforderungen und Lösungsansätzen.

Keynote zur Versorgungssicherheit und Resilienz auf Energietag Rheinland-Pfalz

Am 22.9. fand in Bingen der 25. Energietag Rheinland-Pfalz statt, der ganz im Zeichen der aktuellen Herausforderungen zur Versorgungssicherheit des Energiesystems stand. Prof. Hirschl war eingeladen, in seiner Keynote neben den kurzfristigen Handlungsnotwendigkeiten auch die längerfristigen und grundsätzlichen Aspekte unter Berücksichtigung der Resilienz aufzuzeigen.

Warum ein erneuerbares Stromsystem regional und partizipartiv sein muss

Am 15. September 2022 fand in Husum die Konferenz "Industry meets Renewables" unter der Schirmherrschaft von Bundesminister Robert Habeck statt. Die Industrie braucht neben kurzfristigen Stützungsmaßnahmen dringender denn je Erneuerbare Energien. Prof. Hirschl referierte über die Voraussetzungen für eine schnelle Transformation zur Hebung der Potenziale.