Motorenprüfstände

Motoren-prüfständeQuadr.M [Nm]n [1/min]P [kW]Kondit. [°C]AbgasIndiz.Zyklus
Asynchron-maschine 13043008.000130-20 ... +305 Komp.jaja
Asynchron-maschine 21043859.000210-20 ... +305 Komp.jaja
Asynchron-maschine 300455010.000300-20 ... +305 Komp.jaja
hydraulische Bremse 230160012.000230-20 ... +305 Komp.janein
Tandem-maschine 530 21.5709.000530-20 ... +305 Komp.jaja

Andere Konditionierbereiche auf Anfrage!

Vorbereitungsbereich
Beispiel Messtechnik
Messtechnikaufbau
Motorenprüfstand 5

Standard-Ausstattung:

  • NiCrNi, Pt100 hochgenau, Infrarot
  • analog I/O, Relaiseinbindung in Automatisierung (zur Ansteuerung ext. Komponenten)
  • Druckmessstellen (-0,75 ... 10 bar)
  • Luftmassenmessung (Sensyflow)
  • Kraftstoffverbrauch dyn. PLU und Coriolis, stat. Waage
  • Durchflußmessung Kühlmittel und Öl (magnet.-induktiv, Ultraschall, Zahnrad, Coriolis) von DN 10 ... DN 40
  • Umgebungsverhältnisse (T, p, rH)

 

Spezielle Ausstattung:

  • Indizieranlagen mit umfangreicher Datenerfassungs- und Analysesoftware
  • AVL bis max. 64 Kanäle, Hoch- und Niederdruckquarze, Ladungsverstärker
  • alle Motorenprüfstände können mit Ansaugluftvorwärmung bis +80 °C betrieben werden
  • diverse Prototypentechnik (Fluidkonditionierung, Messtechnik usw.) wird bei Bedarf bereitgestellt oder angefertigt
  • Fluidkonditionierung für Öl, Kühlmittel und Kraftstoff
  • Motorkühlung wahlweise mittels Fahrzeugkühler-Paket (Lüfteransteuerung geschwindigkeitsproportional möglich) oder Prüfstandskühler

Alle Prüfstände besitzen ein Palettensystem. Damit sind zügiger Versuchsaufbau und optimale Messtechnikapplikation der Motoren gewährleistet.

Messwarte Motorenprüfstand 5
Beispiel Versuchsaufbau