Akademische Mitarbeiterin

Jana Schäfer

Jana Schäfer studierte Soziologie mit den Schwerpunkten soziologischer Theorie, Migrationsforschung und Gender an der Universität Bielefeld und beschäftigt sich in ihrer Doktorarbeit mit Materialität und Diskursivität von sexualisierter Gewalt im deutschen Kontext.

Ihre Forschungsinteressen liegen in der Bereichen soziale Ungleichheit, Gender Studies, Intersektionalität, Migration und Mobilität, soziologischer Theorie und qualitativer Methoden.

Publikationen

Lippelt, Judith & Schäfer, Jana (2019) Die neuen Cottbuser*innen – oder doch Geflüchtete? MIKOWA – Forschungsplattform Migration, Konflikt und sozialer Wandel, MIKOWA Infobrief, No. 1, 2019. (Download)

Konferenzorganisation

Interdisziplinäre Konferenz "Die Kämpfe um die Grenzen des Sagbaren: 
Konflikte um Migration und Zugehörigkeit", 6. Juni 2019, BTU Cottbus-Senftenberg, Lübbenau (mit Anna Amelina)

Internationale Konferenz “Conflicts over Cross-Border Migration, and Belonging: Conceptual, Normative and Challenges of Migration Research”, 6.-7. Juni 2018, BTU Cottbus-Senftenberg, Lübbenau (mit Anna Amelina und Miriam Friz Trzeciak)

"Globalization – Transnationalization – Society. An Interdisciplinary Dialogue between Theories of Society and Cross-Border Studies", 15.-16. Februar 2018, Znetrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF), Universität Bielefeld, Bielefeld