27. Brandenburgischer Bauingenieurtag BBIT2020

Klimawandel sowie Planen und Bauen im Bestand

Der diesjährige Brandenburgische Bauingenieurtag ist dem Klimawandel und der Anpassung bestehender Gebäude an zukünftige Bedürfnisse gewidmet.
Der erste Vortrag wird vom Potsdamer Institut für Klimafolgeforschung getragen und gibt eine Übersicht der aktuellen Erkenntnisse zum Klimawandel.
Der zweite Programmpunkt ist neu in der Geschichte des BBIT. Hier soll Ihnen die Möglichkeit gegeben werden, mit der Politik in einen direkten Austausch zu kommen und Fragen sowie Probleme des Berufsalltages anzusprechen. Jeder Teilnehmer kann dazu mit der Anmeldung eine Frage einreichen, die dann von dem Vertreter der Politik am BBIT beantwortet wird.
Die Kurzvorstellung eines Startups im Bereich Bauingenieurwesen zeigt u. a. ein Zukunftsthema, das in der Lausitz bearbeitet wird.
Die folgenden Vorträge sind der Ertüchtigung von Bestandsgebäuden gewidmet. Mögliche energetische Sanierungen verbunden mit staatlichen Förderungen sollen Perspektiven zeigen, für den Kunden kostenoptimal zu planen.
Den Tag beschließen wird ein Überblick über das in 2020 erwartete Gebäude Energie Gesetz: welche Neuerungen gibt es und welche Regelungen gelten unverändert weiter.
Das Programm schlägt den Bogen von dem aktuellen Thema Klimawandel über den Austausch mit der Politik zu konkreten Informationen zum Ertüchtigen von Bestandsgebäuden für Planer im Bauingenieurwesen.

Ort:
Audimax 2
Zentrales Hörsaalgebäude (ZHG)
Zentralcampus

Konrad-Wachsmann-Allee 3
03046 Cottbus

Prof. Dr.-Ing. Winfried Schütz
Klimatechnik
T +49 (0) 355 5818-813
wschuetz(at)b-tu.de