Seminar: Aktuelle Entwicklungen in der Mikroökonomik (SS 2016)

Feldexperimente in der ökonomischen Forschung

Beschreibung

In den letzten Jahren haben sich sogenannte Feldexperimente zu einem einflussreichen Zweig der ökonomischen Forschung entwickelt. Hierbei wird – im Gegensatz zu Laborexperimenten – eine experimentelle Situation "im Feld" geschaffen oder gezielt ausgenutzt. Dies bedeutet, dass experimentelle  Forschung in natürlichen Entscheidungssituationen durchgeführt wird und nicht in künstlich hergestellten Laborsituationen.

Die mit dieser Methodik untersuchten Forschungsfragen stammen aus nahezu allen Gebieten der ökonomischen Theorie, von der Entwicklungsökonomik über die Umweltökonomik bis zu traditionellen mikroökonomischen Problemstellungen.

In diesem Seminar sollen wichtige Beiträge zur Literatur im Bereich der Feldexperimente untersucht werden. Die Aufgabenstellung umfasst jeweils:

  • Lektüre des angegebenen Grundlagentextes für das gewählte Thema. In der Regel ist dies ein englischsprachiger Forschungsartikel.
  • Verfassen einer Seminararbeit, die folgendes behandelt:
    • Zusammenfassung der wesentlichen Argumente des Grundlagentextes: Welche Fragestellung wird behandelt? Wieso ist diese relevant? Wie sieht der Forschungsansatz aus?
    • Wie ist dieser Text in der Fachliteratur zu verorten, d.h. auf welche früheren Werke baut er besonders auf
    • Finden Sie in der späteren Literatur kritische Positionen zu Ihrem Grundlagentext? [spielt bei sehr aktuellen Artikeln keine wesentliche Rolle
  • Präsentation der Arbeit im Seminar (ca. 20-30 Minuten)
  • Aktive Teilnahme am gesamten Seminar
  • Ein kurzes Korreferat (ca. 5 Minuten), in dem die Seminararbeit eines anderen Teilnehmers (Zuteilung erfolgt rechtzeitig) inhaltlich nicht stilistisch oder im Hinblick auf die Art der Präsentation – diskutiert wird.

Zeitablauf

  1. Wenn Sie teilnehmen möchten, schicken Sie bitte bis zum 22. April eine E- Mail an E-Mail jan.schnellenbach(at)b-tu.de, in der Sie die drei von Ihnen bevorzugten Themen aus der unten folgenden Liste angeben. Bei der Themenzuteilung wird diese Präferenz bestmöglich berücksichtigt, es kann aber bei sehr ähnlichen Wünschen vieler Teilnehmer auch passieren, dass Sie ein anderes Thema erhalten.
  2. Die endgültige Zuteilung der Themen wird bis zum 25. April allen Teilnehmern per Mail mitgeteilt.
  3. Bis zum 15. Mai schicken Sie bitte eine Gliederung und Ihr bis dahin vorliegendes Literaturverzeichnis per E-Mail an mich, innerhalb von ca. einer Woche erhalten Sie ein Feedback hierzu.
  4. Bis zum 1. Juli schicken Sie Ihre fertige Arbeit per E-Mail an mich. Alle Arbeiten werden von mir an alle Seminarteilnehmer weitergeleitet.
  5. Am 12. und (falls wegen der Anzahl der Teilnehmer nötig) am 13. Juli findet das Seminar als Blockseminar statt.

 

Bitte beachten Sie unbedingt die formalen Portables Dokumentenformat Hinweise

und orientieren Sie sich bei der Zitierweise z.B. an der unten angegebenen Einstiegsliteratur!

Denken Sie daran: Falls Sie inhaltliche oder formale Fragen haben, können Sie auch jederzeit in die Sprechstunde kommen oder eine E-Mail schreiben!

Themen

1.       Lohnniveau und Arbeitsanreize: Gift Exchange im Feldexperiment

Uri Gneezy & John A. List, Putting Behavioral Economics To Work: Testing for Gift Exchange in Labor Markets Using Field Experiments, in: Econometrica 74 (2006): 1365-1384.


2.       Schulorganisation und Schülerleistungen: ein ökonomisches Feldexperiment

Ronald G. Fryer, Injecting Charter School Best Practices into Traditional Public Schools: Evidence from Field Experiments, in: Quarterly Journal of Economics 129 (2014): 1355-1407.


3.       Wollen Taxifahrer ihr Einkommen maximieren?

Henry S. Farber, Is Tomorrow Another Day? The Labor Supply of New York City Cabdrivers, in: Journal of Political Economy 113 (2005): 46-82.


4.       Helfen Kleinstkredite bei der Armutsbekämpfung in Entwicklungsländern?

Bruno Crépon et al., Estimating the Impact of Microcredit on Those Who Take It Up, in: American Economic Journal: Applied Economics 7 (2015): 123-150.


5.       Wann ist die Überwachung von Umweltstandards vertrauenswürdig?

Esther Duflo et al., Truth-Telling by Third-Party Auditors and the Response of Polluting Firms: Experimental Evidence from India, in: Quarterly Journal of Economics 128 (2013): 1499-1545.


6.       Erhöhen Wettbewerbsanreize die Arbeitsproduktivität in heterogenen Gruppen?

Josse Delfgaauw et al., Tournament Incentives in the Field: Gender Differences in the Workplace, in: Journal of Labour Economics 31 (2013): 305-326.


7.       Anerkennung als Leistungsanreiz für Arbeitnehmer

Christiane Bradler et al., Employee Recognition and Performance: A Field Experiment, in: Management Science, im Erscheinen.


8.       Strategien zur Durchsetzung einer nachhaltigen Nutzung von Allmendegütern

Michael Kosfeld & Devesh Rustagi, Leader Punishment and Cooperation in Groups: Experimental Field Evidence from Commons Management in Ethopia, in: American Economic Review 105 (2015): 747-783.


9.       Verhalten sich Ökonomen besonders eigennützig?

Bruno S. Frey & Stephan Meier, Are Political Economists Selfish and Indoctrinated? Evidence from a Natural Experiment, in: Economic Inquiry 41 (2003): 448-462.


10.   Was motiviert wohltätige Spender?

Stefano Della Vigna, John A. List & Ulrike Malmendier, Testing for Altruism and Social Pressure in Charitable Giving, in: Quarterly Journal of Economics 127 (2012): 1-56.


11.   Können Anreize zu guten Gewohnheiten führen? Das Beispiel  regelmäßigen  Trainings.

Gary Charness & Uri Gneezy, Incentives to Exercise, in: Econometrica 77 (2009): 909-931.


12.   Drohungen, moralische Appelle und sachliche Information: Wie reduziert man  Steuerhinterziehung?

Gerlinde Fellner, Rupert Sausgruber & Christian Traxler, Testing Enforcement Strategies in the Field: Threat, Moral Appeal and Social Information, in: Journal of the European Economic Association 11 (2013): 634-660.