30 Jahre friedliche Revolution: Ein kritischer Rückblick

Ringvorlesung im Rahmen des Graduiertenkollegs der Fakultät 4 mit dem Thema: Leerstellen der Erinnerung? Perspektiven von people of color und Migrant*innen auf den politischen Umbruch in der DDR mit Dr. Patrice G. Poutrus (Universität Erfurt, Historisches Seminar)

Wenn an den politischen Umbruch in der DDR 1989 erinnert wird, stehen bestimmte Perspektiven im Vordergrund. Dr. Patrice G. Poutrus hat als einer der Ersten über Alltagserfahrungen marginalisierter Gruppen in der DDR geforscht und publiziert. Im Vortrag berichtet er hierüber und über Erfahrungen von people of color in der Zeit des politischen Umbruch.

Patrice Poutrus ist Historiker, studierte von 1990 bis 1995 Geschichts- und Sozialwissenschaften an der Humboldt-Universität in Berlin und hat 2000 an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt/Oder promoviert. Er hat zu verschiedensten Themen der dt. Geschichte geforscht und publiziert, hauptsächlich aber  zur Geschichte der DDR und zur Geschichte von Flucht und Asyl im Nachkriegsdeutschland.

Ort:
"Foyer" (7. Etage)
Informations-, Kommunikations- und Medienzentrum (IKMZ)
Zentralcampus

Platz der Deutschen Einheit 2
03044 Cottbus

Kontakt

Prof. Dr. phil. Heike Radvan
Methoden und Theorien der Sozialen Arbeit I
radvan(at)b-tu.de

Gerd Kaufmann
Methoden und Theorien der Sozialen Arbeit I
T +49 (0) 355 5818-413
gerd.kaufmann(at)b-tu.de