Fehlersuche

Zur Fehlersuche in einem IP-Netzwerk können der Reihe nach folgende Schritte durchgeführt werden:

1. Ping

  • Der schnellste Test, um eine Verbindung zu einem anderen Rechner zu testen, ist ein Ping. Dabei werden einige Pakete zu diesem Rechner geschickt. Ist dieser erreichbar, so wird er antworten. Der nächste Rechner, den man üblicherweise anpingen kann, ist das Default-Gateway (Default-Router). Man gibt im MS-DOS-Fenster (Eingabeaufforderung) den Befehl "ping 192.168.52.1" (Beispiel) ein. Die jeweilige IP-Adresse des Default-Gateways ist dem "Merkblatt Datennetz Wohnheim" zu entnehmen.
    • Ist diese IP-Adresse nicht erreichbar, so kann der Fehler an der            Netzwerkkonfiguration, am Kabel oder am Defaultrouter liegen.

  • Ist das Default-Gateway erreichbar, kann man als nächstes die IP-Adresse des DNS-Servers anpingen. Diese IP-Adresse steht ebenfalls auf dem Merkblatt.
    • Ist der DNS-Server nicht erreichbar, so kann der Fehler am Gateway-Eintrag in der Netzwerkkonfiguration, am Router oder am DNS-Server liegen. In letzteren beiden Fällen sollte das Rechenzentrum informiert werden, wenn der Zustand länger als 1 Stunde anhält.

  • Als letztes kann man einen anderen Server anpingen. Hier gibt man z. B. den Befehl "ping www-cache.fh-lausitz.de" ein.
    • Ist dieser Rechner nicht erreichbar, so kann der Fehler am DNS-Eintrag in der Netzwerkkonfiguration liegen.

      mein PC -> Gateway -> Server

2. Netzwerkkonfiguration prüfen

  • aktuelle IP-Konfiguration ansehen:
    Linux: /sbin/ifconfig -a
    Windows: ipconfig -all

  • aktuelle Routingtabelle ansehen:
    alle OS: netstat -r

3. Netzwerkanschluss prüfen

  • festen Sitz des Netzwerkkabels überprüfen
  • einige Netzwerkkarten besitzen LEDs zur Statusanzeige
    • Link-LED:
      Leuchtet die LED, so wurde eine physikalische Verbindung mit dem Switch erkannt. Wenn nicht, dann ist das Kabel defekt oder der Anschluss ist abgeschaltet.
    • Rx/Tx-LED:
      Blinkt die LED in unregelmäßigen Abständen, so sendet bzw. empfängt die Karte Signale. Blinkt die LED nur, wenn ein "ping" läuft, dann versucht die Karte zu senden, kann aber nichts empfangen. Bei einem Windows-Rechner hat sich dann meistens der Treiber aufgehangen. Es kann aber auch eine Leitung des Kabels defekt sein.
    Wenn die LEDs der Netzwerkkarte gar nicht leuchten, braucht man i. d. R. mit den anderen Punkten nicht weiter zu probieren.

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Sie immer weiter verbessern. Hierzu werden pseudonymisierte Daten von Website-Besuchern gesammelt und ausgewertet. Das Einverständnis in die Verwendung der technisch nicht notwendigen Cookies können Sie jeder Zeit wiederrufen. Weitere Informationen erhalten Sie auf unseren Seiten zum Datenschutz.

Erforderlich

Diese Cookies werden für eine reibungslose Funktion unserer Website benötigt.

Statistik

Für den Zweck der Statistik betreiben wir die Plattform Matomo, auf der mittels pseudonymisierter Daten von Websitenutzern der Nutzerfluss analysiert und beurteilt werden kann. Dies gibt uns die Möglichkeit Websiteinhalte zu optimieren.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
_pk_id Wird verwendet, um ein paar Details über den Benutzer wie die eindeutige Besucher-ID zu speichern. 13 Monate HTML Matomo
_pk_ref Wird benutzt, um die Informationen der Herkunftswebsite des Benutzers zu speichern. 6 Monate HTML Matomo
_pk_ses Kurzzeitiges Cookie, um vorübergehende Daten des Besuchs zu speichern. 30 Minuten HTML Matomo