Als Kooperationseinrichtung gewinnen Sie neue wissenschaftliche Erkenntnisse, stärken die wissenschaftlichen Kompetenzen Ihres Therapiepersonals, initiieren Praxisprojekte, lernen hochkomplexe Therapiesituationen zu bewältigen sowie interdisziplinäre Teams zu steuern, um eine optimale Versorgung Ihrer Klient*innen zu gewährleisten.

Studierende im Praktikum

Als Kooperationseinrichtung

  • stellen Sie in Ihrer Einrichtung Praktikumsplätze für die Studierenden zur Verfügung,
  • sichern Sie die Qualität der praktischen Ausbildung im Sinne des PhysTh-APrV in den vorgeschriebenen Bereichen sowie im erforderlichen Umfang und
  • gestalten Sie 10% der Gesamtdauer einer jeden Praxisphase, in direkter praktischer Anleitung durch qualifizierte Fachkräfte.

Die Universität

  • unterstützt und fördert die praktische Ausbildung der Studierenden durch regelmäßige Praxisbegleitung
  • stimmt sich inhaltlich und organisatorisch mit den Praxiseinrichtungen ab, um alle Anteile der praktischen Ausbildung sicher zu stellen,
  • trägt die Gesamtverantwortung für die Erlangung des akademischen Grades unter Einbeziehung der staatlichen Prüfung zur Erlangung der Berufszulassung,
  • bietet Weiterbildungen für die Praxiseinrichtungen / Praxisanleitenden an und
  • organisiert Arbeitstreffen.

Wie werden Sie eine Kooperationseinrichtung der BTU?

Kontaktieren Sie uns gerne, um einen Gesprächstermin zu vereinbaren, in dem wir offene Fragen mit Ihnen klären. Gerne besprechen wir hierbei auch das Studienmodell, die personellen Anforderungen sowie die Möglichkeiten der zeitlichen Umsetzung am "Lernort Einrichtung". Das Gespräch findet in der Regel bei Ihnen im Unternehmen statt.
Ansprechpartnerin: Susann Martina Glatte

Junge Talente fördern durch ein Stipendium

Das Deutschlandstipendium fördert seit dem Sommersemester 2011 Studierende sowie Studienanfängerinnen und Studienanfänger, deren Werdegang herausragende Leistungen in Studium und Beruf erwarten lässt. Sie erhalten 300 Euro monatlich – die Hälfte vom Bund und die andere Hälfte von privaten Stiftern.

Ob Einrichtung, Stiftung oder Alumni: Schon mit 150 Euro monatlich können Sie einen wichtigen Beitrag zur Ausbildung von Topkräften der Therapiewissenschaft leisten, für die ein Hochschulstudium qualifiziert. Selbstverständlich sind auch kleinere Beträge willkommen. Dann setzt sich der private Anteil des Stipendiums aus Beiträgen mehrerer Fördernder zusammen.

Im Rahmen Ihrer Förderzusage vereinbaren Sie mit der Hochschule, worauf es Ihnen ankommt.  Sie knüpfen Kontakt zu den Spitzenkräften von morgen und wecken so Interesse für Ihr Unternehmen. Sie festigen Ihre eigene Rolle im regionalen Netzwerk – mit der Hochschule und den Stipendiat*innen und können Ihre Förderung in der Regel steuerlich geltend machen.

Informationen beim BMBF oder bei der Abteilung Lehre und Studium.

Stellen für Absolvent*innen anbieten

Über das Jobportal des Career Center erreichen Sie kostenfrei BTU-Studierende sowie Absolvent*innen aller Fachrichtungen über eine Plattform. Die Studierenden gehen hier auf die Suche nach Nebenjobs, Praktika, Bachelor- und Masterarbeiten sowie Berufseinstiegsmöglichkeiten.