Ein wesentliches Element des Anatomie-Lab sind die beiden virtuellen Seziertische der Firma Anatomage. Mithilfe der virtuellen Seziertische können Studierende im Anatomie-Lab digital unterstützt und interaktiv die Anatomie sowie Physiologie des menschlichen Körpers erfahren. Virtuelle Seziertische bilden, basierend auf real total segmentierten Anatomien, anatomische Strukturen in 3D ab. Die dargestellten Strukturen können digital seziert bzw. Schicht für Schicht visualisiert werden. Ganzkörperansichten sowie Teilansichten können dargestellt werden und zudem auch animierte Videos, wie beispielsweise zur Darstellung des Blutstroms. Virtuelle Seziertische sind keinesfalls üblich in der Lehre an Universitäten oder Hochschulen mit therapie-, pflege- oder hebammenwissenschaftlichen Studiengängen. Die BTU vervollständigt damit die moderne und exzellente Ausstattung der Lehr- und Forschungsräumlichkeiten.

Das Anatomie-Lab kann von allen Studierenden und den Kooperationspartner:innen des IfG genutzt werden.

Die Anschaffung der virtuellen Seziertische wurde durch eine Zuwendung auf der Grundlage der Richtlinie des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur (MWFK) zur Förderung der Infrastruktur für Forschung, Entwicklung und Innovation aus dem EFRE (InfraFEI) ermöglicht. Diese Förderung wurde aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert.