Schwangerschaft

Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Schwangerschaft!

Schwangere und stillende Studentinnen haben nach dem Mutterschutzgesetz (MuSchG) einen Anspruch auf eine sechswöchige Schutzfrist vor und mindestens acht Wochen nach der Geburt.

Dies beinhaltet insbesondere ein relatives Prüfungsverbot, die Freistellung für Untersuchungen und zum Stillen sowie Einschränkungen bzw. Tätigkeitsverbote im Studium für schwangere/stillende Studentinnen. Bitte teilen Sie Ihre Schwangerschaft so früh wie möglich über das Formular „Mitteilung einer Schwangerschaft“ dem Familienbüro mit und reichen Sie den Mutterpass ein. Sollte dieser noch nicht ausgestellt sein, reichen Sie ihn bitte nach.

Sie haben aber weiterhin das Recht, an Prüfungen oder bspw. an Veranstaltungen während des Mutterschutzes teilzunehmen, wenn Sie ausdrücklich auf ihre Schutzrechte verzichten. Die Erklärung kann jederzeit widerrufen werden.

Da bei einigen Veranstaltungen im Rahmen des Studiums können gesundheitliche Gefährdungen für Sie oder Ihre Schwangerschaft entstehen. Dies betrifft insbesondere Praktika, Werkstatt- oder Labortätigkeiten, Exkursionen, Freilandpraktika oder Sportseminare. Um diese Gefahren beurteilen zu können ist es erforderlich, dass von Ihrer Studiengangsleitung eine Gefährdungsbeurteilung erstellt wird.