Alumni des Monats

Was machen unsere Alumni heute beruflich? Dieser Frage gehen wir nach und stellen monatlich unterschiedliche Alumni und ihre Berufe vor.

Marlis Kaden
Automatisierungstechnik, 1977

Marlies Kaden hat 1977 ihren Abschluss gemacht, das ist nun genau 40-Jahre her. Mit Ihrer Seminargruppe AF73/1 feierte sie dieses Jahr beim Campus Jubiläum „70 Jahre studieren in Senftenberg“ daher auch gleich ihr eigenes Jubiläum mit. „Zuletzt hat sich unsere Seminargruppe vor genau zehn Jahren zum 30-jährigen getroffen“, erzählt sie, als sie das Foto dazu raus sucht. Sie selbst ist dabei der Hochschule und dem Lebenslangen Lernen immer noch stark verbunden und nutzt regelmäßig die Angebote für Senioren. Zu den öffentlichen Vorlesungen kann sie inzwischen zu Fuß gehen, denn sie wohnt seit 4 Jahren in der Großenhainer Straße nur 500 Meter vom Campus entfernt. Angefangen hatte ihre akademische Karriere mit dem Fernstudium in Senftenberg und der Spezialisierung auf Automatisierungstechnik während ihrer Anstellung im VEB Synthesewerk Schwarzheide, welches heute zu BASF gehört. Das Fernstudium von damals ist mit dem Dualen Studium von heute vergleichbar mit einer dualen Ausbildung im Betrieb und an der Hochschule. „Ich arbeitete zwar in einem Chemiebetrieb, dabei waren aber eigentlich Mathe und Physik immer meine Stärken“, sagt sie. So hat sie auch das Studium der Automatisierungstechnik mit Bravour bestanden. Marlies Kaden war zwar die einzige Frau in ihrer Seminargruppe, aber das war nie ein großes Thema. „Jeder wusste wie schwer die Belastung so einer doppelten Ausbildung ist und der gegenseitige Respekt für die Leistung war für alle gleich groß“, erklärt Sie. Im Werk arbeitete sie später unter anderem in der Beschaffung von Ersatzteilen, was das Erstellen und Bewerten von technischen Gutachten erforderte. Die damalige Kombination von Fachwissen und Wirtschaftskenntnis, wie es heute noch bei Wirtschaftsingenieuren vermittelt wird, empfand sie als große Bereicherung. „Ich und die Kollegen haben immer wieder gemerkt, dass technische Sachkenntnisse auch in der betriebswirtschaftlichen Beschaffung von großem Vorteil waren“, erinnert sie sich. Akademische Kenntnisse eignet sie sich noch heute an und so ist es keine Seltenheit Marlies Kaden auf dem Campus zu begegnen.

Archiv