Veranstaltungen

Uni und Region

27. Brandenburgische Frauenwoche in Cottbus

Auch in diesem Jahr gibt es wieder ein vielfältiges interessantes Angebot im Rahmen der Brandenburgischen Frauenwoche in Cottbus.
Schirmfrau ist die BTU-Professorin Simone Schröder.

Portables Dokumentenformat Programmheft


27. Brandenburgische Frauenwoche an der BTU in Cottbus

Wanderausstellung „Vorsicht Frau“

Ausstellung vom 03.-31. März 2017
Ausstellungseröffnung am 03. März um 15:00 Uhr

Foyer des Informations-, Kommunikations- und Medienzentrums (IKMZ) der BTU Cottbus–Senftenberg

Platz der Deutschen Einheit 2, 03044 Cottbus

Die anlässlich der 17. Brandenburgischen Frauenwoche 2007 konzipierte Wanderausstellung „Vorsicht Frau“ wird regelmäßig um weitere Porträtaufnahmen erweitert. Porträtiert sind Frauen der Cottbuser Gegenwart. Dargestellt werden zudem Frauen mit den verschiedensten beruflichen Tätigkeiten, um das Berufsinteresse von Mädchen zu erweitern und dem z. T. noch sehr stark vorhandenem stereotypisierten Rollenbild in der Berufswahl Alternativen entgegenzusetzen.

Portables Dokumentenformat Einladung

Ansprechpartnerin mit Kontaktdaten:
Zentrale Gleichstellungsbeauftragte der BTU Cottbus–Senftenberg
Ehrengard Heinzig
T (0355) 69 2324
F (0355) 69 2964
E E-Mail heinzig(at)b-tu.de 
Link zu einer externen Seite http://www.b-tu.de/gleichstellung


Eröffnungsveranstaltung der 27. Brandenburgischen Frauenwoche in Cottbus

06. März 2017 um 15:00 Uhr

Campus Cottbus-Sachsendorf der BTU Cottbus–Senftenberg, großer Hörsaal im Laborgebäude (Haus 15)
Lipezker Straße 47, 03048 Cottbus

Diese Veranstaltung bietet eine Podiumsdiskussion zum Thema „Feminismus – gestern, heute, morgen“ und eine Buchlesung von Gisela Steineckert aus ihrem Buch „Eines schönen Tages“.
Schirmfrau der 27. Brandenburgischen Frauenwoche in Cottbus ist die BTU-Professorin Simone Schröder.

Portables Dokumentenformat Einladung

Ansprechpartnerin mit Kontaktdaten:
Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Cottbus
Sabine Hiekel
T (0355) 612 2018
F (0355) 612 13 2018
E E-Mail sabine.hiekel(at)cottbus.de


Impressionen von der Vernissage der Ausstellung "Vorsicht Frau" am 03.03.2017
Impressionen von der Eröffnungsveranstaltung am 06.03.2017

27. Brandenburgische Frauenwoche an der BTU in Senftenberg


Buchlesung von Christina Mundlos
Wenn Mutter sein nicht glücklich macht

03. März 2017,19:00 Uhr
Einlass ab 18.30 Uhr

BTU Cottbus-Senftenberg, Standortbibliothek Senftenberg
Universitätsplatz 1, 01968 Senftenberg

Interessierte sind herzlich eingeladen, der Eintritt ist kostenfrei.
Wir bitten Sie bis zum 27.02.2017 um Anmeldungen unter E-Mail diversity(at)b-tu.de.

Christina Mundlos, Soziologin und Mutter zweier Kinder, hat für ihr Buch „Wenn Mutter sein nicht glücklich macht. Das Phänomen Regretting Motherhood“ (mvg Verlag, 2015 ) mit Frauen gesprochen, die ihre Mutterschaft bereuen. In der Buchlesung gibt die Soziologin Christina Mundlos ein offenes Bild von Muttermythos und Realität. Wir erwarten an diesem Abend eine ehrliche Beschäftigung damit, was Muttersein heute bedeutet, mit welchen Nachteilen und Möglichkeiten eine Mutter lebt und wie man das Arbeits-Familien-Dilemma gut gestaltet.

Am Rande der Lesung gibt es die Möglichkeit, eine sehenswerte Bildersammlung zu genießen. "Natur im Blick" ist der Titel der kleinen Ausstellung, in deren Rahmen BTU-Studienberaterin Heike Postelt eigene Momentaufnahmen aus der Natur vorstellt. Gezeigt werden sowohl Fotografien als auch Zeichnungen und Aquarelle.

Portables Dokumentenformat Veranstaltungsplakat
Portables Dokumentenformat Programmheft für die 27. Brandenburgische Frauenwoche im Landkreis Oberspreewald-Lausitz

Ansprechpartnerin mit Kontaktdaten:
Simone Ruhwald
Referentin für Diversität, Allgemeine Gleichbehandlung, Gesundheitsförderung und Betriebliches Eingliederungsmanagement
T (0355) 69 3390
E E-Mail simone.ruhwald(at)b-tu.de

 

 

 

 

Landesweit

27. Brandenburgische Frauenwoche

Informationen des Frauenpolitischen Rates zur Brandenburgischen Frauenwoche 2017:
Link zu einer externen Seite http://frauenpolitischer-rat.de/frauenwoche/

Bundesweit
International
Rückblick

"S wie Sophie, S wie Scholl - sich nicht anpassen lassen"


Szenische Collage mit a-cappella-Gesängen von Lore Seichter-Muráth

Donnerstag, 10. März 2016, 18:00 - 20:00 Uhr
BTU Cottbus-Senftenberg, Zentralcampus, IKMZ Foyer im 7. Obergeschoss
Platz der Deutschen Einheit 2, 03044 Cottbus

Veranstaltung in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung


Im Rahmen der 26. Brandenburgischen Frauenwoche lädt die BTU Cottbus-Senftenberg zu einer szenischen Collage über die Widerstandskämferin Sophie Scholl ein.

Die Theatermacherin Lore Seichter-Muráth schildert die Entwicklung der Geschwister Scholl, weg von HJ und BDM hinein in den Widerstand. Kaleidoskopartig öffnen und schließen sich die Spektren im genau recherchierten Theatertext, die uns Sophie, ihre Zeit, ihre Gesellschaft und ihre Beweggründe nahe bringen.

Link zur Webseite der Künstlerin:
Link zu einer externen Seite http://www.lore-seichter-murath.de/

Interessierte sind herzlich eingeladen, der Eintritt ist kostenfrei.

Auf Grund der begrenzten Platzkapazität bitten wir bis zum 08.03.2016 um Anmeldungen im Büro der Gleichstellungsbeauftragten:
Tel. (0355) 69 2324, Fax (0355) 69 2964 oder per E-Mail an E-Mail heinzig(at)b-tu.de 

 


 

 

Programmheft der 26. Brandenburgischen Frauenwoche in Cottbus