Cottbuser Gespräche

Die Cottbuser Gespräche sind eine Veranstaltungsreihe des Kompetenzzentrum Klimaschutz in energieintensiven Unternehmen (KEI) und der BTU. Es handelt sich dabei um regelmäßige Diskussionsrunden und Expertengespräche mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft zu dem Thema Klimaschutz in der Industrie mit Bezug zum Strukturwandel in der Lausitz. Ziel ist es, eine Plattform zu schaffen, wo interessierte Bürgerinnen und Bürger sich über Fragen des Klimaschutzes, der Dekarbonisierung der energieintensiven Industrie und den damit einhergehenden Chancen sowie Auswirkungen auf den Strukturwandel zu informieren und auszutauschen.  

1. Cottbuser Gespräch / Eröffnung des KEI

Datum: 08. November 2019
Thema: „Wege zu einer treibhausgasneutralen Industrie - Eine Chance für die Lausitz?“

Teilnehmende:

  • Svenja Schulze, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)
  • Kurt-Christoph von Knobelsdorff, Abteilungsleiter Energie und Rohstoffe im Ministerium für Wirtschaft und Energie, Land Brandenburg
  • Holger Kelch, Oberbürgermeister der Stadt Cottbus
  • Tim Hartmann, Vorsitzender der Geschäftsführung, SHS – Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
  • Prof. Dr. Christiane Hipp, Präsidentin der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU)
  • Dr. Bettina Rechenberg, Fachbereichsleitung III „Nachhaltige Produkte und Produktion, Kreislaufwirtschaft“, Umweltbundesamt (UBA)
  • Moderation: Horand Knaup
​​​​​​​2. Cottbuser Gespräch

Datum: 23. Juni 2020
Thema: "Zukunft grüner Wasserstoff – Perspektiven und Potenziale für die Lausitz"

Teilnehmende:

  • Eike Christiansen, Oberregierungsrat im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit
  • Dr. Stefanie Randig, Projektleiterin Siemens Görlitz
  • Dr. Sebastian Schmidt, Leiter der Fachgruppe Leichtbau und Energietechnik am Fraunhofer Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU in Zittau
  • Dr. Alexander Lisk, Leiter Großlabore am Lehrstuhl Kraftwerkstechnik der BTU Cottbus-Senftenberg sowie Netzwerkmanager am Centrum für Energietechnologie Brandenburg e.V. (CEBra)
  • Moderation: Gabi Grube, Geschäftsführerin Stadtmarketing- und Tourismusverband Cottbus e.V.
3. Cottbuser Gespräch

Datum: 11. November 2020 von 17:30 bis 19:00 Uhr
Thema: Ansiedlungspotenziale für klimafreundliche Technologien in der Lausitz - Dekarbonisierung als Chance für die Etablierung von Innovationen und neuen Wertschöpfungsketten

Die industrielle Dekarbonisierung mit dem Ziel der Treibhausgasneutralität erfordert einen langfristig angelegten grundlegenden Wandel in der Industrie (Transformation). Der Klimaschutz ist dabei Treiber für Innovationen und Effizienzmaßnahmen, die zum Erfolg und zur internationalen Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Industrie beitragen. Welche Potenziale die Lausitz für die Ansiedlung klimafreundlicher Industrien bietet und welche Chancen sich daraus ergeben, soll im Rahmen des 3. Cottbuser Gesprächs mit folgenden Expertinnen und Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft diskutiert werden:

  • Stefan Zundel, Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg (BTU),
  • Mario Ragwitz, Fraunhofer IEG und
  • Ricardo Remus, Sonocrete GmbH

Es moderiert Gabi Grube,Stadtmarketing- und Tourismusverband Cottbus e.V.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des KEI. Hier geht es zur Veranstaltung.

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Sie immer weiter verbessern. Hierzu werden pseudonymisierte Daten von Website-Besuchern gesammelt und ausgewertet. Das Einverständnis in die Verwendung der technisch nicht notwendigen Cookies können Sie jeder Zeit wiederrufen. Weitere Informationen erhalten Sie auf unseren Seiten zum Datenschutz.

Erforderlich

Diese Cookies werden für eine reibungslose Funktion unserer Website benötigt.

Statistik

Für den Zweck der Statistik betreiben wir die Plattform Matomo, auf der mittels pseudonymisierter Daten von Websitenutzern der Nutzerfluss analysiert und beurteilt werden kann. Dies gibt uns die Möglichkeit Websiteinhalte zu optimieren.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
_pk_id Wird verwendet, um ein paar Details über den Benutzer wie die eindeutige Besucher-ID zu speichern. 13 Monate HTML Matomo
_pk_ref Wird benutzt, um die Informationen der Herkunftswebsite des Benutzers zu speichern. 6 Monate HTML Matomo
_pk_ses Kurzzeitiges Cookie, um vorübergehende Daten des Besuchs zu speichern. 30 Minuten HTML Matomo