Strukturentwicklung von Weiterbildungskulturen an Hochschulen (SEWKHO)

            "Wer nichts weiß, muss alles glauben".                                                                                                                                                                                                   Marie von Ebner-Eschenbach

Inhalt

Das Ziel des Projektes war es, mit den MitarbeiterInnen der Hochschule gemeinsam Personalentwicklungsstrukturen an den Brandenburger Hochschulen auszubauen und die Weiterbildungskultur zu fördern. Allen MitarbeiterInnen aus allen Hochschulbereichen wurden berufsbezogene und altersgerechte Möglichkeiten und Chancen der fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung aufgezeigt. Dies haben wir u.a. durch systematische Bedarfsanalysen, Fortbildung des Führungspersonals in Bezug auf entsprechende Personalentwicklungsmethoden und die Ausbildung kollegialer BeraterInnen („Bildungs-Coaches“), erreicht, die unsere MitarbeiterInnen bei der Realisierung Ihrer individuellen Weiterentwicklungswünsche unterstützten.

Details zum Projekt

Der Projektträger war der "Arbeit, Bildung, Forschung" (ABF) e.V, (Die Home-page der ABF e.V. finden sie Link zu einer externen Seite hier). Die Projektleitung übernahm Dr. phil. Kristine Baldauf-Bergmann von der ABF e.V.

Die Partner waren die BTU Cottbus-Senftenberg, die TH Wildau, die FH Brandenburg und die FH Potsdam. Die Laufzeit des Projektes war vom 01.11.2012 bis zum 31.10.2014. Gefördert wurde das Projekt durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) und der Europäische Sozialfonds für Deutschland (ESF). 

Fachkonferenz SEWKHO