Ziemlich beste Lernfreu(n)de - demografie managen

Inhalt

Im Rahmen des vom 01.03.2012 bis zum 28.02.2015 laufenden Projektes "Ziemlich beste Lernfreu(n)de" wurden 100 brandenburger Bildungstrainer/-innen, Personalverantwortliche (aus überwiegend kleinen und mittelständischen Unternehmen) und Multiplikator/-innen (u.a. aus Arbeitsagenturen, Berufsverbänden und Kammern) geschult.

In diesem Zertifikatsprogramm wurden die genannten Zielgruppen für den demografischen Wandel in der Arbeitswelt sensibilisiert, Altersstereotype aufgebrochen und neue kooperative Transfermethoden und Allianzen erprobt und angewendet. Das Team der Lernfreunde setzte sich unter anderem mit den folgenden Fragen auseinander:
Wie kann es gelingen, dass die Erfahrungen Älterer in Unternehmen noch bewusster in den Arbeitsprozess integriert werden? Welche Methoden der Personalentwicklung sind nötig, um diese ArbeitnehmerInnen möglichst lange leistungsfähig und motiviert an das Unternehmen zu binden? Wie können auch Ältere effektiv und arbeitsplatzbezogen weitergebildet werden? 

Die ambitionierte Projektgruppe konzipierte und realisierte daher ein neuartiges, modulares Schulungsprogramm im blended-learning-Format. Das stufenweise Schulungsmodell (Inkubatoreffekt in Kleinformat) beförderte den kontinuierlichen Austausch der zukünftigen „Generationsmanager/innen“ im gesamten Land Brandenburg.

Das Projektteam der Lernfreunde

Projektteam v.r.: B. Malys, J. Ullmann, M. Schulze, Prof. Dr. Ch. Hipp, B. Hendrischke, T. Augsten, G. Weineck, Prof. Dr. D. Wagner, K. Grothe-Benkenstein, J. Halilovic

Projektauftaktveranstaltung - "Einsteigen in den Demografie-Express"

Am Mittwoch, 12.06.2013 startete das Projektteam der "Ziemlich beste(n) Lernfreunde" im Demografie-Express Richtung Zukunft. 14 Uhr kam von Projektleiterin Birgit Hendrischke das Startsignal. Von da an verbrachten 51 "Lernfreunde" eine spannende Fahrt von Station zu Station.

Haltepunkte waren unter anderem "Altersstereotype", "e-Learning" und "kognitives Training" - wobei viele neue Erkenntnisse gewonnen und überholte abgeworfen werden konnten. Innerhalb der "Auftakt-Fahrt" stiegen LeiterInnen, Personalverantwortliche und MitarbeiterInnen von Kleinen und Mittelständischen Unternehmen, Kammern und Verbänden, Gewerkschaften, Hochschulen, Verwaltungen, Bildungsträgern und vielen mehr aus ganz Brandenburg in den Express. Für interaktiven Austausch der "Lernfreunde" sorgten das reichhaltige Programm sowie das Bordbistro. Nach kurzweiligen drei Stunden, war die Fahrt bereits zu ende. Wir bedanken uns hiermit herzlich bei allen mitgefahrenen "Lernfreunden".