Diversity Management

Ziel des Projekts war die Sensibilisierung und Einführung von Diversity Management. Der erste Teil ist über die zahlreichen Kommunikations- und Trainingsaktivitäten erfüllt worden. Der zweite Teil begann mit Analysen und mündete im umfassenden Maßnahmenkatalog, der zukünftige Aktivitäten der BTU vorschlägt (siehe die vorangehenden Punkte sowie die umfassenden Anlagen).
Es wurde von der Hochschulleitung richtig erkannt, dass es weiterhin einer zentralen Stelle für Diversity Management bedarf, um die vorliegenden Maßnahmen auch umsetzen zu können und Vielfalt in die Breite der Universität zu tragen. Die bisherige Projektleiterin, die Leiterin der Zentralstelle für Weiterbildung, legt ihre Arbeit nieder und wechselt als Mitglied ins Kuratorium.
Ab dem 15.06.2010 wird die Gleichstellungsbeauftragte der BTU, Frau Ehrengard Heinzig, mit einer Koordinatorin, Frau Birgit Berlin, für Diversity Management verantwortlich sein. Dafür sind in der Zielvereinbarung von 2010-2012 eine viertel Stelle, Unterstützung durch Hilfskräfte und entsprechende Sachmittel festgehalten worden.
Aus dem Maßnahmenkatalog wurden jene Aktivitäten zur priorisierten Implementierung ausgewählt, deren Umsetzung am ehesten praktikabel erscheint.
In einem Projektantrag an den Stifterverband der Deutschen Wirtschaft zur Ausschreibung „Ungleich besser! Verschiedenheit als Chance“ bewarb sich die BTU zur Aufnahme in den Benchmarking Club, der weitere Unterstützung in den nächsten Jahren inhaltlicher und finanzieller Art vorsieht. Damit ist für den weiteren Aufbau von Diversity Management und dessen Nachhaltigkeit gesorgt.

Weitere Informationen zum Diversity Management an der BTU erhalten Sie unter: www.b-tu.de/diversity