Ich studiere praxisintegrierend - und nun?

Detailierter Ablauf des praxisintegrierenden dualen Studiums.Aufgeteilt in Maschinenbau, Elektrotechnik und Wirtschaftsingenieurwesen.
Praxisintegrierendes Studium: Detaillierter Ablauf

Sie haben einen Studienvertrag abgeschlossen und können nun mit der Unterstützung eines Unternehmens in das Studium starten. Vielleicht haben Sie auch schon Ihr erstes Praktikum in dem Unternehmen absolviert. Nun können Sie, gemeinsam mit Ihrem Partnerunternehmen, entscheiden, welche Art des praxisintegrierenden Studiums Sie wählen möchten. Für eine bessere Planung haben wir Ihnen einen Link zu einer externen Seite detailierten Ablaufplan des Studiums erstellt.

Das Basismodell - verpflichend für alle dual Studierenden

Um das praxisintegrierende duale Studum zu absolvieren, müssen mindestens die folgenden Module (genaue Bezeichnung abhängig von Studiengang) am "Lernort Betrieb" abgedeckt werden:

Praxisphase 1 (ingenieurwissenschaftlich)
Praxisphase 2 (wirtschaftswissenschafltich oder ingenieurtechnisch)
Praxisphase 3 (fachübergreifende Projektarbeit/praktischer Studienabschnitt)
Praxisphase 4 (Entwicklungsprojekt/praktischer Studienabschnitt)
Praxisphase 5 (Bachelorthesis)

Die Praxisphasen werden in den vorlesungsfreien Zeiten durchgeführt, hierbei werden Lehrinhalte praktisch angewendet. Zum Abschluss des Studiums wird die Bachelorthesis im kooperierenden Unternehmen geschrieben.

Beispiel-Module des Basismodelles
Basismodell, Beispiel Elektrotechnik (andere Studiengänge ähnlich)

Das Intensivmodell - zusätzlich wählbare Module

Aufbauend auf dem Basismodell haben Sie in Absprache mit Ihrem Unternehmen ggf. die Möglichkeit, den Grad der Dualität (d.h. die Anzahl der Studienmodule am "Lernort Betrieb") zu erhöhen. Hierzu haben wir einen Katalog mit Modulen zusammengestellt, die zusätzlich im Unternehmen durchgeführt werden können (aber nicht müssen).

Welche Studienmodule bzw. Inhalte im Unternehmen zusätzlich absolviert werden können ist den entsprechenden Modulblättern zu entnehmen: Diese  zweiseitigen Blätter benennen u.a. den Modulverantwortlichen und beinhalten eine Checkliste, aus welcher  eindeutig hervorgeht, welche Tätigkeiten im Unternehmen für die erfolgreiche Absolvierung des Modules notwendig sind.

Wichtig: Jedes Modul, welches Sie zusätzlich zum Basismodell im Betrieb absolvieren möchten, muss vor dem jeweiligen Semester beim jeweiligen Modulverantwortlichen angemeldet und bewilligt werden.

Beispiel-Module des Intensivmodelles
Intensivmodell, Beispiel Elektrotechnik (andere Studiengänge ähnlich)