Anerkennungsverfahren an der BTU Cottbus-Senftenberg

In der Regel besteht die Möglichkeit der Anerkennung NUR für das praxisintegrierende Studienmodell.

Die Anerkennung von Leistungen aus einer Arbeitstätigkeit bzw. einer abgeschlossenen Berufsausbildung, welche nicht an der Hochschule erworben wurden (z.B. Techniker- oder Meisterausbildung), kann zu einer Verkürzung des Studiums führen. Da es eine Vielzahl von Berufen gibt und diese unterschiedlich stark dem gewählten Studiengang ähnelt ist, die Anerkennung dieser Leistungen ein komplexes Verfahren und wird deshalb im Einzelfall individuell behandelt.

Es werden jedoch keine Leistungen aus der Hochschulzugangsberechtigung anerkannt.
I.d.R. werden auch keine Leistungen aus der Berufsausbildung anerkannt (Niveauunterschied).

Unterlagen für die Anerkennung

Zur Prüfung der Anerkennung von Leistungen reichen Sie nachfolgende Unterlagen ein:

Beispiel

"Meisterbriefe enthalten fortan den Hinweis, dass der Abschluss im Deutschen und Europäischen Qualifikationsrahmen (DQR / EQR) dem Niveau 6 entspricht. Dieser Stufe ist auch der Bachelor zugeordnet. […] Berufliche Qualifikationen finden sich auf den Niveaus 1 bis 7 des DQR und des EQR wieder. So wird beispielsweise eine dreijährige berufliche Erstausbildung auf Niveau 4 zugeordnet, ein Abschluss als Bachelor, Meister oder Techniker entspricht Niveau 6."
(Quelle: www.bmbf.de/de/berufliche-und-akademische-bildung-sind-gleichwertig-458.html)