Projekt "Betrieb einer Hochschultransferstelle"

Das Referat Technologie und Innovation der BTU Cottbus-Senftenberg erleichtert vor allem regionalen Unternehmen und Handwerksbetrieben aus dem Land Brandenburg den Zugang zu den Forschungs- und Entwicklungskapazitäten der Universität und fördern die Initiierung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten. Dies geschieht jeweils mit dem Projekt „Betrieb einer Hochschultransferstelle“ (HSTS) an den Standorten Cottbus und Senftenberg.
Wesentliches Anliegen des Projektes ist es, den Technologietransfer im Land Brandenburg zu aktivieren und zu intensivieren. Es trägt aktiv zu einer besseren Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft  bei, sowie dazu, den Technologiebedarf von Unternehmen aus Brandenburg, insbesondere kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU), zu wecken.
Das Referat Technologie und Innovation der BTU Cottbus-Senftenberg ist erste Anlaufstelle für das Förderprogramm Link zu einer externen Seite Brandenburger Innovationsgutschein (BIG) des Ministeriums für Wirtschaft und Energie (MWE) des Landes Brandenburg. Die Nutzung dieses Förderprogramms durch kleine und mittlere Unternehmen und Betriebsstätten aus Brandenburg ist ein idealer Ausgangspunkt und einfacher Einstieg für weiterführende Kooperationen und zukünftige anspruchsvolle Projekte. Ebenfalls Ansprechpartner ist das Referat für Interessenten zum Förderprogramm Link zu einer externen Seite ProFIT Brandenburg. Gefördert werden hierbei die Entwicklung neuer Produkte, Verfahren und Technologien sowie der Produktionsaufbau, die Marktvorbereitung und Markteinführung mit dem Ziel, die wirtschaftliche Verwertung von Forschungs- und Entwicklungsergebnissen in Brandenburg zu verstärken und zu beschleunigen.
Zur Umsetzung des Technologietransfers arbeitet das Referat eng mit dem Link zu einer externen Seite Clustermanagement der Link zu einer externen Seite ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH (ZAB) zusammen. Auch die Zusammenarbeit mit den regionalen Wirtschaftsfördereinrichtungen, Kammern und Unternehmensverbänden wird gepflegt.


Das Projekt „Betrieb einer Hochschultransferstelle“ wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und Mitteln des Landes Brandenburg gefördert.