Informations- und Medientechnik Werkstudierendenprogramm

Bachelor

Im Bereich des Bachelorstudiums sollen zwei zeitliche Modelle angeboten werden, wobei die erste Variante mit Beginn des Studiums einsetzt und sich über die gesamte Studiendauer zieht. Variante 2 setzt später ein, was eine verkürzte Dauer zur Folge hat. Der Bachelorstudiengang Informations- und Medientechnik hat eine Regelstudienzeit von sechs Semestern und gliedert sich in ein zweijähriges Grund- und ein einjähriges Fachstudium.

Der Bachelorstudiengang Informations- und Medientechnik hat eine Regelstudienzeit von sechs Semestern und gliedert sich in ein zweijähriges Grund- und ein einjähriges Fachstudium. Im ersten Studienjahr sind grundlegende Pflichtmodule von allen Informations- und Medientechnik-Studierenden zu absolvieren. Ziel ist, die Vermittlung eines soliden Basiswissens aus den Bereichen Informatik, Mathematik, Elektrotechnik, Nachrichtentechnik sowie Medientechnik und Medienwissenschaften. Der Studiengang zählt damit zu einem modernen Ingenieur-Studiengang mit einem hohen Anteil an Informatik-Ausbildung. Zum Ende des 2. Fachsemesters ist dem Studierendenservice schriftlich mitzuteilen, in welcher der drei Studienrichtungen ab dem 3. Fachsemester studiert wird.

Folgende Studienrichtungen stehen zur Auswahl:
• Kognitive Systeme
• Rechnerbasierte Systeme
• Multimedia-Systeme

Ausführlichere Informationen zum Studiengang Informatik (B.Sc.)

Master

Der Master-Studiengang Informations- und Medientechnik hat eine Regelstudienzeit von vier Semestern. Das Masterprogramm zeichnet sich durch große Flexibilität im Studium, individuelle Wahl von Modulen, Einbindung der Studierenden in den Forschungsbetrieb der Lehrstühle sowie das unterstützende Mentorenprogramm des Studiengangs aus.

Themengebiete:

  • Methodische Vertiefung
  • Schwerpunkt - Zuverlässige Hardware-/Software-Systeme
  • Schwerpunkt - Multimedia-Systeme
  • Schwerpunkt - Kognitive Systeme

Ausführlichere Informationen zum Studiengang Informatik (M.Sc.)