Photokatalytische Ozonierung

Seit ca. 6 Jahren werden Themen der heterogenen Photokatalyse bearbeitet. Insbesondere geht es um den Abbau bzw. die Mineralisierung von Wasserschadstoffen mit Hilfe der Kombination aus TiO2/UVA/O3. Favorisierte verfahrenstechnische Lösungen fußen auf Fallfilmreaktoren, in denen der TiO2-Photokatalysator auf planaren oder rohrförmigen UVA-transparenten anorganischen sowie organischen Gläsern fixiert ist. Die im Kontakt zur Gasphase erhaltenen Fallfilme erreichen z. B. in dem gebauten Dreiphasenfallfilmreaktor - konzentrische Anordnung einer UVA-Leuchtstoffröhre in einem Glasholzylinder, auf dessen TiO2-beschichteten Innenflächen Fallfilme im O2/O3-Gegenstrom behandelt werden - ein Verhältnis von Fallfilmoberfläche zu Fallfilmvolumen von 20.000 m²/m³ . Da hierbei quasi aus der Unterlage des Katalysators heraus bestrahlt wird, werden Absorptions- und Streuverluste der UVA-Bestrahlung verringert.

Eine photokatalytische Ozonung wird insbesondere dann attraktiv, wenn biorefraktäre Schadstoffe sowohl einer Ozonung als auch einer photokatalytischen Oxidation widerstehen.

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Sie immer weiter verbessern. Hierzu werden pseudonymisierte Daten von Website-Besuchern gesammelt und ausgewertet. Das Einverständnis in die Verwendung der technisch nicht notwendigen Cookies können Sie jeder Zeit wiederrufen. Weitere Informationen erhalten Sie auf unseren Seiten zum Datenschutz.

Erforderlich

Diese Cookies werden für eine reibungslose Funktion unserer Website benötigt.

Statistik

Für den Zweck der Statistik betreiben wir die Plattform Matomo, auf der mittels pseudonymisierter Daten von Websitenutzern der Nutzerfluss analysiert und beurteilt werden kann. Dies gibt uns die Möglichkeit Websiteinhalte zu optimieren.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
_pk_id Wird verwendet, um ein paar Details über den Benutzer wie die eindeutige Besucher-ID zu speichern. 13 Monate HTML Matomo
_pk_ref Wird benutzt, um die Informationen der Herkunftswebsite des Benutzers zu speichern. 6 Monate HTML Matomo
_pk_ses Kurzzeitiges Cookie, um vorübergehende Daten des Besuchs zu speichern. 30 Minuten HTML Matomo