Das passende Stipendium finden!

Investieren Sie ausreichend Zeit, das Stipendienprogramm ausfindig zu machen, das auch zu Ihrer Person passt. Berücksichtigen Sie dabei insbesondere auch die BTU-internen sowie Brandenburger Stipendienausschreibungen, da hier die Chancen auf einen Zuschlag verhältnismäßig gut aussehen.

Stipendien der BTU Cottbus-Senftenberg

Deutschlandstipendium
(Voraussetzung: Sehr gute Noten, gesellschaftliches Engagement, Einsatz im sozialen Umfeld; Berücksichtigung von biographischen Hürden)

Stiftung Lausitzer Braunkohle
(Voraussetzung: Sehr gute Noten, Themenbereich Energieerzeugung; Förderung Master bzw. Auslandssemester)

Stipendien des Landes Brandenburg

Über die Richtlinie "Brandenburger Innovationsfachkräfte" haben Sie die Möglichkeit drei Förderungen in Anspruch zu nehmen.

Voraussetzung ist, dass Sie ein kleines oder mittleres Unternehmen finden, welches eine Betriebsstätte im Land Brandenburg hat und Sie in einem der folgenden drei Bereiche einsetzen möchte

WerkstudierendeAbschlussarbeitenAbsolvent/-innen
Förderhöhe630 € pro Monat vom Land
mindestens 210 € pro Monat vom Betrieb
375 € pro Monat vom Land
mindestens 125 € pro Monat vom Betrieb
mindestens 1320 € pro Monat vom Land
mindestens 880 € pro Monat vom Betrieb
Förderdauer6-12 Monate6 Monate12 Monate
VoraussetzungenDer Studierende muss sich mit einer betrieblich-innovativen Aufgabe beschäftigenDie Abschlussarbeit muss sich mit einer betrieblich-innovativen Problemstellung beschäftigenDer Absolvent muss für eine innovative Aufgabe im Unternehmen eingestellt werden

Die drei Förderungen sind kombinierbar (Förderkette)
ACHTUNG: Der Vertrag zwischen Student und Unternehmen darf erst unterschrieben werden, NACHDEM das Unternehmen den Zuwendungsbescheid erhalten hat.

Die 13 großen Begabtenförderungswerke

In Deutschland gibt es dreizehn Begabtenförderungswerke, die allesamt staatlich gefördert sind. Daher ist auch die Höhe der finanziellen Förderung identisch: 670 €, zzgl. 300 € Studienkostenpauschale pro Monat bei einem Vollstipendium. Im Jahr 2013 wurden insgesamt 25.908 Studierende und 4.421 Promovierende gefördert.

  1. Avicenna-Studienwerk (muslimisch)
  2. Cusanuswerk (katholisch)
  3. Evangelisches Studienwerk Villigst (evangelisch)
  4. Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk (jüdisch)
  5. Friedrich-Ebert-Stiftung (SPD-nah)
  6. Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit (FDP-nah)
  7. Hanns-Seidel-Stiftung (CSU-nah)
  8. Hans-Böckler-Stiftung (gewerkschaftsnah)
  9. Heinrich-Böll-Stiftung (Bündnis 90/Die Grünen-nah)
  10. Konrad-Adenauer-Stiftung (CDU-nah)
  11. Rosa-Luxemburg-Stiftung (Die Linke-nah)
  12. Stiftung der Deutschen Wirtschaft (unternehmer-nah)
  13. Studienstiftung des deutschen Volkes (größtes Förderwerk; politisch, konfessionell und weltanschaulich unabhängig)
Suchmaschinen für Stipendien

Die folgenden zwei Suchmaschinen eignen sich, um das richtige Angebot unter den über 1.000 Stipendien zu finden:

Stipendienlotse (Datenbank des Bundesministeriums für Bildung und Wissenschaft mit über 1.300 Stipendien)

E-Fellows (Datenbank mit über 850 Stipendien)