„Die Perspektiven steigen“ – (nicht nur) bei CHESCO Im Interview: Dr. Jane Worlitz, Projektkoordinatorin beim Center for Hybrid Electric Systems Cottbus (CHESCO) an der BTU

Dr. Jane Worlitz’ Werdegang an der BTU Cottbus-Senftenberg führte sie von der Studentin zur akademischen Mitarbeiterin, zur Doktorin und schließlich zur Projektleiterin. Als solche koordiniert sie den Aufbau von CHESCO, einem Zentrum zur Erforschung hybrid-elektrischer Antriebe in den Bereichen Luftfahrt, Bahn, Straße und Off-Road. Entstehen wird das 238 Millionen Euro schwere Projekt innerhalb der nächsten Jahre im Lausitz Science Park. Einmal in einem (teil-)elektrisch angetriebenen Flugzeug zu sitzen, steht auf ihrer Bucket-List. Im Interview gehen wir ihrer Laufbahn und Zukunftsperspektiven auf den Grund.

Lese Sie das volle Interview unter: https://campus.lauter.de/campus-chesco-interview/

Hybrides Fliegen: BTU erhält knapp 39 Millionen Euro für CHESCO 05.01.2022

Startschuss für Aufbau eines Zentrums zur Entwicklung emissionsarmer Luftantriebe am 05.01.2022 in Cottbus: Ministerin Schüle übergibt ersten ILB-Bescheid an BTU-Präsidentin Grande / Bis 2026 stehen 238 Millionen Euro bereit

In Cottbus hat heute Brandenburgs Wissenschafts- und Forschungsministerin Dr. Manja Schüle einen Zuwendungsbescheid der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) über rund 38,56 Millionen Euro für das Projekt "Center for Hybrid Electric Systems Cottbus" (kurz: CHESCO) an die Präsidentin der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg, Prof. Dr. Gesine Grande, übergeben. Damit kann der Aufbau eines Zentrums zur Erforschung hybrid-elektrischer Antriebe und Systeme an der BTU beginnen.

An der feierlichen Übergabe nahmen vor Ort– neben Ministerin Dr. Manja Schüle und BTU-Präsidentin Prof. Gesine Grande – die CHESCO-Projektleiter Prof. Dr.-Ing. Klaus Höschler und Prof. Dr.-Ing. Georg Möhlenkamp sowie Dr. Jörg Au, Chief Engineer Business Aviation und Engineering Director Rolls-Royce Deutschland, teil. Pandemiebedingt waren digital das Team von CHESCO, unter der Projektkoordination von Dr. Jane Worlitz und Dylana-Chiara Stein, sowie viele weitere geladene Gäste anwesend.

Dr. Manja Schüle betonte bei der Übergabe die Wichtigkeit des Projektes für die Region: "CHESCO ist ein Mega-Projekt für die Lausitz. Hier wird mit Spitzenforschung eine der größten Herausforderungen unserer Zeit angegangen: die Entwicklung klimaschonender Flugantriebe. Und: CHESCO kann ein Pull-Faktor für die gesamte Region werden. Das Zentrum wird nämlich kein hermetisch abgeriegelter Elfenbeinturm, in dem exzellente Köpfe schweigsam vor sich hin tüfteln. CHESCO will konkrete Antworten liefern: mit der Region, aber über sie hinaus….Ich bin überzeugt: Nicht wer in Industrie-Arbeitsplätze investiert, sondern wer in Innovation investiert, investiert in Zukunft."

Im Rahmen des CHESCO werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der BTU um Prof. Dr.-Ing. Klaus Höschler und Prof. Dr.-Ing. Georg Möhlenkamp nicht nur an Lösungen für Antriebe der Luftfahrt, sondern auch von Bahn, Straße und Off-road arbeiten. Hybrid-elektrische Antriebe – und damit die Kombination von Gasturbine mit Generator oder Brennstoffzelle, Batterie und Elektromotor – ermöglichen eine Vielzahl an unterschiedlichen Antriebssystemen.

Ziel von CHESCO ist es u.A. die Entwicklungszeit innovativer Antriebstechnologien durch die zentrale Bündelung der Forschungs- und Fertigungskompetenzen zu beschleunigen.

Dabei wird das Center eng auf die Anforderungen unserer Partner und Kunden ausgerichtet sein. Diese umfassen neben renommierten Instituten wie dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), oder den Fraunhofer-Instituten auch wichtige Industriepartnern wie Rolls-Royce Deutschland.

Die Finanzierung von CHESCO erfolgt über die Förderrichtlinie der Staatskanzlei des Landes Brandenburg zur Strukturentwicklung Lausitz, die Mittel kommen aus dem Strukturstärkungsgesetz des Bundes. Im Rahmen des Förderverfahrens hat das Projekt einen Werkstattprozess durchlaufen, der durch die Landesstrukturentwicklungsgesellschaft "Wirtschaftsregion Lausitz GmbH" organisiert wurde. Im Juni 2021 wurde die Förderwürdigkeit des CHESCO-Projekts durch die interministerielle Arbeitsgruppe (IMAG) Lausitz der Landesregierung bestätigt. In den kommenden fünf Jahren sollen insgesamt 238 Millionen Euro in den Aufbau und die Ausstattung des Forschungszentrums fließen. Die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) hat nun das erste Teilvorhaben mit rund 39 Millionen Euro bewilligt und den Förderbescheid erstellt.

Weitere Redebeiträge sowie einen ausführlichen Artikel zur feierlichen Übergabe können Sie unter folgendem Link einsehen: Website der BTU: Hybrides Fliegen: BTU erhält knapp 39 Millionen Euro für CHESCO

Besuchen Sie uns auch gerne auf unserer LinkedIn Seite: LinkedIn CHESCO


Eröffnung des neuen Gründungszentrums "Startblock B2" am Campus 15.10.2021

Am 15.10.2021 wurde das Regionale und Cottbusser Gründungszentrum Startblock B2 in feierlichem Rahmen eröffnet. Start-ups und Gründer mit (High)Tech Kompetenzen haben nun Möglichkeit auf 5.500 m² Büros, Werkstätten, Gemeinschaftsräume und Tagungsräume zu nutzen und an ihren innovativen Ideen zu arbeiten.

Neben der Wirtschaftsförderung Cottbus, dem Team des CoLab und vielen weiteren Gästen war auch das Team von CHESCO mit einem eigenen Stand vertreten.

Eröffnung des Cottbuser Rolls-Royce-Entwicklungsbüros 14.10.2021

Der Triebwerkshersteller Rolls-Royce forscht und produziert seit 30 Jahren am Standort Dahlewitz, im Landkreis Teltow-Fläming (Brandenburg). Rolls-Royce, das BMWi und das brandenburgische MWAE haben sich nun darauf verständigt, die Forschung und Entwicklung hybrid-elektrischer Antriebssysteme der nächsten Luftfahrt-Generation in Brandenburg voranzutreiben.

Am Freitag, 8. Oktober 2021 eröffnet Rolls-Royce eine Betriebsstätte in Cottbus. Bereits 2021 sollen rund 50 hochqualifizierte Arbeitsplätze in der Region entstehen. Die BTU Cottbus-Senftenberg, das DLR und die Fraunhofer-Gesellschaft sind wissenschaftliche Projektpartner.

Seit 15 Jahren arbeiten die BTU Cottbus-Senftenberg und Rolls-Royce im Bereich des Triebwerksbaus eng zusammen. Die BTU wurde 2005 als erste deutsche Universität in das exklusive Forschungsnetzwerk der University Technology Center (UTC) von Rolls-Royce aufgenommen. Neben der Unterstützung bei der Entwicklung von Flugzeugantrieben der nächsten Generation, werden innerhalb des Vorhabens Center for Hybrid Electric Systems Cottbus (CHESCO) auch Prototypen zukünftiger hybrid-elektrischer Antriebssysteme entwickelt, gebaut und getestet. CHESCO stellt ein einzigartiges Zentrum zur Erforschung und Fertigung (hybrid-)elektrischer Systeme dar, welches auf dem TIP-Gelände entstehen soll.

Dr. Jörg Au (Geschäftsführer Rolls-Royce Deutschland), Rob Watson (Direktor Electric Rolls-Royce plc.), Herr Hendrik Fischer (Brandenburger Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie) unterzeichneten die Absichtserklärung bei der feierlichen Eröffnung und schnitten gemeinsam mit Dr. Riedel (Geschäftsstelle des Koordinators für Luft- und Raumfahrt) das Eröffnungsband durch.