Katharina Sebold M.A.

Akademische Mitarbeiterin am Lehrstuhl Stadt- und Regionalentwicklung und Doktorandin im DFG-Graduiertenkolleg 1913 "Kulturelle und technische Werte historischer Bauten"

Jahrgang 1984, M.A., Kultur- und Kunstwissenschaftsstudium in Bremen, St. Petersburg, Berlin und Frankfurt/Oder, Mitarbeit an der Vorbereitung und Umsetzung mehrerer Ausstellungen, zuletzt „Neues Wohnen Neukölln“ in Kooperation der TU Berlin mit dem Heimatmuseum Neukölln. Assoziierte Doktorandin am Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung
Forschungsschwerpunkte: Architekturgeschichte und ästhetische Theorie, historische Urbanistik, kulturwissenschaftliche Stadt- und Tourismusforschung, sozialistische und postsozialistische Planungs- und Baugeschichte.

Forschungsprojekt:
Umgestaltung von Altstadtkernen in Mittel- und Kleinstädten in Plattenbauweise in der DDR: Die Beispiele Bernau, Gotha und Greifswald

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Graduiertenkollegs.