Susann Harder M.A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Umweltplanung, Koordinatorin des Masterstudiengangs Heritage Conservation and Site Management

Susann Harder studierte die Fächer Ägyptologie, Altorientalistik und Arabistik an der Universität Leipzig. Das dortige Studium schloss sie mit dem Magister Artium ab. Des Weiteren erlangte sie einen Master of Arts im Studiengang World Heritage Studies an der BTU Cottbus-Senftenberg. Ihr berufliches wie privates Interessensfeld liegt im Bereich der Bürgerbeteiligung bei Denkmalpflege und Kulturerbemanagement.

Während und nach ihrem Studium an der BTU Cottbus-Senftenberg war Frau Harder als wissenschaftliche Hilfskraft in einem Kooperationsprojekt zwischen der BTU und dem Deutschen Archäologischen Institut tätig. Dieses hatte zum Ziel, einen Managementplan für den Göbekli Tepe zu entwickeln, einer prähistorischen archäologischen Stätte in der Südosttürkei.

Zurzeit koordiniert sie an der BTU Cottbus-Senftenberg den internationalen Masterstudiengang Heritage Conservation and Site Management. Dieser wird in enger Kooperation mit der ägyptischen Helwan University, dem Deutschen Archäologischen Institut und den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) umgesetzt.

Dazu arbeitet Frau Harder auf freiberuflicher Basis im Bereich Kulturerbemanagement. So unterstützte sie ein Projekt des IHM – Institut für Heritage Management, das der Entwicklung eines Strategischen Managementplans für die historischen Rundlingsdörfer im Wendland gewidmet war.