PD Dr. phil. habil. Regina Göckede M.A.

Privatdozentin am Lehrstuhl Kunstgeschichte der BTU Cottbus-Senftenberg

Studium der Kunstgeschichte, Neueren Geschichte, Politischen Wissenschaft und Archäologie in Münster und Bochum. 2002 Promotion bei Prof. Dr. Joachim Petsch (Bochum) und Prof. Dr. Andreas Köstler (Potsdam). Forschungsaufenthalte u.a. in London (Sammlungen des Royal Institute of British Architects), in Israel (Haifa und Jerusalem), in Beirut und Kairo, am Getty Research Institute, Los Angeles und Art Institute Chicago sowie als Stipendiatin des Zentralinstituts für Kunstgeschichte in München.

2002 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Architekturbüro Prof. Dieter G. Baumewerd, Münster

2003 Volontärin im Jüdischen Museum Berlin, August 2003 Wechsel zu den Staatlichen Museen zu Berlin. Dort bis Ende August 2005 Assistentin im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart, der Kunstbibliothek und in der Generaldirektion. Im Hamburger Bahnhof Mitglied des Kuratorenteams zur Erstpräsentation der Friedrich Christian Flick Collection.

Seit Oktober 2005 wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl Kunstgeschichte|Prof. Dr. Magdalena Droste der Brandenburgischen Technischen Universität (BTU) und von 2008 bis 2013 Leiterin des DFG-Projektes >"Neues Bauen in der Fremde".

Von 2010 bis 2014 war sie Delegierte des Management Committees MC und Financial Rapporteur des europäischen Forschungsverbundes [European Cooperation in Science and Technology/Cost] >"European Architecture beyond Europe: Sharing Research and Knowledge on Dissemination Processes, Historical Data and Material Legacy (19th-20th centuries)", darüber hinaus Mitglied der > Forscher/innengruppe "WG 1: Actors and Networks of Expertise".

Seit 2014 Mitglied des DFG-Graduiertenkollegs 1913 "Kulturelle und technische Werte historischer Bauten" an der BTU sowie Mitglied des Lenkungsgremiums

Forschungsschwerpunkte

Kunst und Architektur von 1800 bis in die Gegenwart, Globale Kunst- und Architekturgeschichte der Moderne, Politische Ikonographie und künstlerische Diskurstheorie, Kulturelle Produktion und Migration, Architektonische und künstlerische Netzwerke, Wissenschaftstheorie und -geschichte

 

Forschungsprojekte

> DFG-Projekt "Neues Bauen in der Fremde: Wege, Wandel und Wirken der Weimarer Architekturmoderne unter den Bedingungen des Exils" (Laufzeit Herbst 2008 bis Frühjahr 2013)

Habilitationsschrift "Spätkoloniale Moderne – Vergleichende Studien zur Globalisierung der Architekturmoderne" (eingereicht im Juli 2014)


Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Lehrstuhls Kunstgeschichte.