Katharina Sebold

Foto: Roland Wieczorek

Jahrgang 1984, M.A., Kultur- und Kunstwissenschaftsstudium in Bremen, St. Petersburg, Berlin und Frankfurt/Oder, Mitarbeit an der Vorbereitung und Umsetzung mehrerer Ausstellungen, zuletzt „Neues Wohnen Neukölln“ in Kooperation der TU Berlin mit dem Heimatmuseum Neukölln, seit April 2014 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Stadt- und Regionalentwicklung an der BTU Cottbus-Senftenberg und zugleich Mitglied des DFG-Graduiertenkollegs.

Forschungsschwerpunkte: Architekturgeschichte und ästhetische Theorie, historische Urbanistik, kulturwissenschaftliche Stadt- und Tourismusforschung, sozialistische und postsozialistische Planungs- und Baugeschichte.

 

Forschungsprojekt:

Umgestaltung von Altstadtkernen in Mittel- und Kleinstädten in Plattenbauweise in der DDR: Die Beispiele Bernau, Gotha und Greifswald

 

Publikationen:

Sebold, Katharina: Pilotprojekte der Altstadtsanierung kleiner DDR-Städte. Geschichtsaneignung und visuelle Erinnerungskultur im diachronen Vergleich. In: Tino Mager/Bianka Trötschel-Daniels (Hrsg.): BetonSalon – Neue Positionen zur Architektur der späten Moderne. Berlin 2017, S. 151–167.

Vorträge:

Vortrag zum stadtvergleichenden Forschungsdesign im Rahmen des Workshops „Der Stadtvergleich. Instrument der Analyse und Praxis der Wissensgenerierung"
Leipzig, 5.–6.11.2015. Link zu einer externen Seite [Link]

Vortrag „Vom Prestige ins Abseits? Die Experimental- und Referenzobjekte Hoyerswerda und Greifswald zwischen Bedeutungsprojektion und Bedeutungsverlust im DDR-Städtebau“ mit Felix Richter am Querschnittkolloquium
Berlin und Cottbus, 28.–30.10.2015. Portables Dokumentenformat [Link]

Präsentation des Dissertationsvorhabens und Bilderausstellung bei der 10. Doktorandentagung #inprogress der deutschen Gesellschaft für Volkskunde.
Hamburg, 17.–19.09.2015 Link zu einer externen Seite [Link]

Stadtführung zum Städtebau der Nachkriegsmoderne in
Frankfurt/Oder, 22.07.2015.

Vortrag beim XIII. Jahreskongress des Ostblick – Initiative OsteuropaStudierender Deutschland e.V zum Thema: „Altstadtsurrogate – Beispielplanungen der Altstadtkerne von Greifswald, Gotha und Bernau bei Berlin“
Mainz, 16.–19.07.2015 Portables Dokumentenformat [Link]

Workshopleitung „Doppelter Perspektivwechsel: Wechselwirkungen zwischen Architektur und Stadtplanung und ihr Einfluss auf den Paradigmenwechsel der Leitbilder in Ost und West 1960–1990“ am Forum Stadtforschung, zusammen mit Verena Pfeiffer-Kloss und Kirsten Angermann.
Erkner bei Berlin, 19.–20.06.2015 Portables Dokumentenformat [Link]