Max Beiersdorf

Jahrgang 1983, Dipl.-Ing., Studium der Architektur an der TU Dresden und der TU München, von 2010–2011 freiberufliche Tätigkeit als Architekt/Bauforscher an Grabungsprojekten des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI), von 2011–2014 wissenschaftliche Hilfskraft am Architekturreferat des DAI an der Zentrale Berlin, März bis September 2015 Reisestipendium des DAI, seit April 2014 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Bautechnikgeschichte und Tragwerkserhaltung an der BTU Cottbus-Senftenberg und Mitglied des DFG-Graduiertenkollegs

Forschungsschwerpunkte: Lehmziegelmauern der pharaonischen Spätzeit Ägyptens; spätbronzezeitliche und phönizische Architektur, sowie islamische Herrschaftsarchitektur Südspaniens.

 

Forschungsprojekt:

Undulierende Lehmziegelmauern der pharaonischen Spätzeit Ägyptens

 

Publikationen:

Beiersdorf, Max: (Re)constructing history – how building archaeology can profit from the knowledge of engineering, in: Brühwiler – Pelke (Hg.), Construction History (in Vorbereitung).

Beiersdorf, Max: Die undulierenden Lehmsteinmauern Ägyptens. Eine technische Innovation im Spiegel politischer und gesellschaftlicher Veränderungen der Spätzeit, in: Rheidt, Klaus / Lorenz, Werner (Hg.): Groß Bauen. Großbaustellen als kulturhistorisches Phänomen, Berlin/Basel 2018 (in Druck).

Beiersdorf, Max Johann/Ashmawy, Aiman/Raue, Dietrich/De Dapper, Morgan/Herbich, Tomasz: Report on the Work of the Egyptian-German Mission at Matariya/Heliopolis in Spring 2014. In: ASAE (in Druck).

Beiersdorf, Max Johann/Ashmawy, Aiman/Raue, Dietrich/Römer, Cornelia: Report on the Work of the Egyptian-German Mission at Matariya/Heliopolis in Spring 2015. In: ASAE (in Druck).

Beiersdorf, Max Johann: Die undulierenden Lehmziegelmauern der Spätzeit – eine disparate Forschungsgeschichte, in: Susanne Beck/Burkhard Backes/I-Ting Liao/Henrike Simon/Alexandra Verbovsek (Hrsg.): Gebauter Raum: Architektur – Landschaft – Mensch. Göttinger Orientforschungen, IV. Reihe: Ägypten 62. Wiesbaden 2016, S. 75–92.

Beiersdorf, Max Johann/Ashmawy, Aiman/Raue, Dietrich: The Thirtieth Dynasty in the Temple of Heliopolis. In: Egyptian Archaeology. The Bulletin of the Egypt Exploration Society 47 (2015), S. 13–16.

Beiersdorf, Max Johann: Undulierende Lehmziegelmauern der pharaonischen Spätzeit Ägyptens am Beispiel der Umfassungsmauer von Heliopolis, in: Bericht über die 48. Tagung für Ausgrabungswissenschaft und Bauforschung vom 28. Mai bis 01. Juni 2014 in Erfurt, Stuttgart 2015, S. 154–160.

Beiersdorf, Max Johann: Undulating Mud Brick Walls in Ancient Pharaonic Egypt. In: Proceedings of the Fifth International Congress on Construction History in Chicago, Atlanta 2015, S. 171–179.

 

Vorträge:

HEILIGTÜMER ALS WIRTSCHAFTSFAKTOR – Tagung des 4. Forschungsclusters des Deutschen Archäologischen Instituts am 23.11.2017 in Leipzig
Titel des Vortrags: Das Reichsheiligtum in Heliopolis: Ökonomie einer Umfassungsmauer und vergleichbare Großprojekte im späteren 1. Jt. v. Chr. (gemeinsam mit PD Dr. Dietrich Raue).

Praktiken und Potenziale von Bautechnikgeschichte 2017: Bautechnik vor der (klassischen) Antike, öffentliche Vortragsreihe veranstaltet vom VDI Arbeitskreis Technikgeschichte, dem Lehrstuhl für Bautechnikgeschichte und Tragwerkserhaltung der BTU Cottbus-Senftenberg, dem VDI Arbeitskreis Bautechnik, in Kooperation mit dem Architekturreferat des DAI Berlin und der Gesellschaft für Bautechnikgeschichte e.V. am 26.10.2017 in Berlin
Titel des Vortrags: Stapeln. Schichten. Mauern bauen. Bauwerkstuning im spätzeitlichen Ägypten.

Bauforschung im Wiegandhaus, öffentliche Vortragsreihe des Architekturreferats an der Zentrale des DAI am 9.6.2016 in Berlin
Titel des Vortrags: Am Ort der Weltschöpfung. Einblicke in die Blütenzeiten und Ausblicke auf das Ende des Sonnentempels von Heliopolis (gemeinsam mit PD Dr. Dietrich Raue).

Aegyptiaca 2015: Stadt, Land, Fluss – Topografie des Alten Ägypten. Öffentliche Vortragsreihe des Ägyptischen Museums Leipzig am 3.12.2015 in Leipzig
Titel des Vortrags: Heliopolis. Kulturzentrum unter Kairo

„Groß Bauen. Großbaustellen von der Antike bis zur Gegenwart“, 1. Querschnittskolloquium des Graduiertenkollegs „Kulturelle und technische Werte historischer Bauten“ am 29.10.2015 in Cottbus
Titel des Vortrags: Zu hoch gestapelt? Mörtelloses Bauen als  Innovation im Ägypten der Spätzeit

Fifth International Congress on Construction History am 5.6.2015 in Chicago
Titel des Vortrags: Undulating mud brick walls in Ancient Pharaonoc Egypt (vorgetragen von Prof. Werner Lorenz)

„Bauforschung vernetzt – interdisziplinäre Konzepte“, Koldewey Gesellschaft, 48. Tagung für Ausgrabungswissenschaft und Bauforschung vom 28. Mai bis 01. Juni 2014 in Erfurt
Titel des Vortrags: „Undulierende Lehmziegelmauern der pharaonischen Spätzeit Ägyptens am Beispiel der Umfassungsmauer von Heliopolis“

„Gebauter Raum: Architektur – Landschaft – Mensch“, 5. Münchner Arbeitskreis Junge Ägyptologie vom 12. bis 14. Dezember 2014 in München
Titel des Vortrags: „Zur Forschungsgeschichte der undulierenden Lehmziegelmauern der Spätzeit“

„Wahrnehmung in der Architektur“, 2. Workshop des Architekturreferats des DAI am 22. Februar 2013 in Berlin
Titel des Vortrags: „Ozeane in der Wüste? Überlegungen zur Problematik altägyptischer und ägyptologischer Architekturwahrnehmung am Beispiel undulierenden Umfassungsmauern der Spätzeit“

Darmstädter Diskussionen, 4. Interdisziplinäres Kolloquium zu antiken Kulturen vom 12. bis 15. September 2012 in Darmstadt
Titel des Vortrags: „Schein oder Sein? Aspekte undulierender Lehmziegelarchitektur im spätzeitlichen Ägypten“

„Semantik der Architektur der Herrschaft“, 1. Workshop des Architekturreferats des DAI am 18. November 2011 in Berlin
Titel des Vortrags: „Fragen zur Funktion der undulierenden Lehmziegelmauern im spätzeitlichen Ägypten“