Audiovisuelle Medien

Eine Möglichkeit, hypertextuelle Strukturen mit audiovisuellen Medien zu verknüpfen, stellen sogenannte „Hypervideos“ dar. Dabei handelt es sich um digitale Videos mit dynamischen Hyperlinks. In solchen Hypervideos können Details im Videofilm mit Zusatzinformationen verknüpft werden, sodass die Nutzer  Links im Film auswählen und zusätzliche Texte, weitere Videos oder Bilder aufrufen können. Manche Hypervideosysteme erlauben es auch, dass die Nutzer selbst zusätzliche Informationen und eigene Kommentare einfügen.

Videobasierte eAssessments hingegen kombinieren die Möglichkeiten einer Präsentation per Video mit den Potentialen von eTests. Im einfachsten Fall stoppt ein Video nach einiger Zeit, präsentiert eine Aufgabe und setzt das Abspielen fort, sobald die korrekte Antwort eingegeben wurde. Viele MOOCs bedienen sich dieser Strategie, um Lernende die vorab gezeigten Inhalte reflektieren zu lassen.

Wir unterstützen Sie gern bei der Erstellung beider Formate.

Leistungen:

  • Beratung für die Erstellung der entsprechenden Videoformate
  • Betreuung und Begleitung bei der Produktion von interaktiven Lehrvideos
  • Einbinden der Inhalte in Lernmanagementsysteme
  • Schulung zum Umgang mit Software zu Erstellung der Videos


Ansprechpartner:

Christian Steinert
Ort: Medienzentrum Senftenberg, 4. OG, Raum 11.404
Tel.: 03573 / 85 - 644
christian.steinert[at]b-tu.de

Tobias Falke
Ort: Campus Sachsendorf, Haus 10, 2.OG, Raum 10.327
Tel.: 0355 / 58 18 - 437
tobias.falke[at]b-tu.de