E4-Forschungsprojekt

Lehrende:

Prof. Dr.-Ing. Klaus Rheidt
Dr.-Ing. Alexandra Druzynski von Boetticher
Dr.-Ing. Elke Richter

Termin:

Individuell nach Vereinbarung

Studiengang:

Architektur / M.Sc
Stadt- und Regionalplanung / M.Sc
Bauen und Erhalten / M.Sc.

Inhalt:

Für Studenten im Masterstudium gibt es die Gelegenheit, an selbstgewählten Fragestellungen die Methoden der Bauforschung zu vertiefen. Zum einen kann es sich dabei um die Beschäftigung und Interpretation eines Einzelbauwerkes handeln. Dabei ist die verformungsgerechte Bauaufnahme als eine wissenschaftliche Beschäftigung mit einem historischen Gebäude unerlässlich. Durch sie wird ein Bau mit all seinen Besonderheiten genau erfasst. Beim Zeichnen können ferner genaue Beobachtungen gemacht werden, die Aussagen über verschiedene Bauphasen zulassen. Zum anderen kann ein Thema gewählt werden, bei dem Primärquellen, v. a. Archivquellen, erschlossen werden, die die Materialbasis der Untersuchung bilden. Die komplexen Baubefunde und Quellenmaterialien analysiert und interpretiert und durch die Literaturrecherche ergänzt. Ausgehend von der konkreten Fragestellung bzw. des konkreten Bauobjektes wird die Einordnung in den architekturgeschichtlichen, technisch-konstruktiven, politisch-gesellschaftlichen und/oder sozio-ökonomischen Kontext vorgenommen, um die Entstehungsbedingungen der Bauwerke zu bewerten.
Ziel ist es, ein wissenschaftliches Manuskriptes zu erarbeiten, das je nach Thema, aus verbaler und visueller Darstellung besteht

Themenabsprache:

individuell mit Mitarbeitern des Lehrstuhls

Voraussetzungen:

empfohlen werden Grundkenntnisse in Bauaufnahme und Vermessung