INDI2PRO

Vorgehensweise

Die dazu einmalige Methodik liegt in der Gestaltung eines Werkzeugkastens, dass nicht beim Produkt, sondern beim Prozess des jeweiligen KMU ansetzt. Durch die Integration der Prozesse wird der Marktzugang für KMU im Rahmen der Digitalisierung erleichtert, die Wettbewerbsverzerrung gerade zu großen Konzernen reduziert und die Integration von Dienstleistern in der Wertschöpfungskette forciert. Durch die Erarbeitung geeigneter Transferkonzepte wird ein breiter Wissenstransfer für die KMU sichergestellt. Kernstück des Werkzeugkastens ist eine offene Plattform, die in Modulbauweise alle technischen, infrastrukturellen und kaufmännischen Prozesse des Gestehungsprozesses abbilden kann.