Ausgeschriebene Themen

Anwendungsorientierte Forschung/Bachelor/Master-Arbeit/Praktikum

Theoretische Masterarbeiten:

Weitere Arbeiten siehe Aushang im Gebäude 4 oder auf Anfrage.

Betreute Abschlussarbeiten

Anwendungsorientierte Forschung
  • Erstellung einer Anleitung zum Lösen einer Komplexaufgabe in der Fabrikplanung mit Hilfe der Software visTABLE®touch
  • Entwicklung und Anwendung einer Methodik zur Lagerplanung für Hilfs- und Betriebsstoffe
  • Potential Analyse und Entwicklung von Verbesse-rungsmaßnahmen im Bereich der Produktion der Oldenburger Möbelwerkstätten
  • Aufarbeitung und systematische Auswertung des Standes der Technik und Forschung zum Thema „Industrie 4.0“ , insbesondere im Zusammenhang mit den Bereichen Fabrikplanung und Intralogistik
  • Aufarbeitung und systematische Auswertung des Standes der Technik und Forschung zum Thema „Industrie 4.0“ , insbesondere im Bereich Fabrikplanung
Bachelorarbeiten
  • Entwicklung eines Konzepts zur Potenzialanalyse und Leistungsverbesserung am Beispiel der Bandschneideanlage
  • Entwicklung eines Planungswerkzeuges zur Unterstützung der präventiven Instandhaltung
  • Methodisch gestützte Potenzialanalyse und Entwick-lung von Gestaltungskonzepten in der Materialdispo-sition der DIEHL Metall Applications GmbH
  • Standardisierung der Teilenummern am Beispiel der CIRIUS-Einführung in der TICO Unternehmensgruppe
  • Erarbeitung eines Fachkonzeptes zur technischen Ausrüstung der M/E- Stützpunktwerkstätten Außendienstinstandhaltung im Bereich Technischer Service Tagebaue (TST) 
  • Einführung eines ERP- Systems in den Geschäftsfeldern Industrie und Gewerbe am Beispiel einer Gewerbeliegenschaft unter Beachtung der VDI 2519
Masterarbeiten
  • Analyse und Bewertung von Konzepten der Materialbereitstellung in der Montage hinsichtlich ihrer Einsatzbedingungen
  • Entwicklung einer Methode zur Personalbedarfsermittlung für anlagenbezogenes Personal auf Basis der Multi-Momentaufnahme (MMA)
  • Modellierung und Implementierung eines Lagerungs- und Bereitstellprozesses für einen Fertigungsbereich
  • Pilotierung der Methode Funktionsorientiertes Asset-management in einer einstrang-Produktionsanlage bei der BASF Schwarzheide GmbH
  • Erarbeitung und Bewertung von Lagererweiterungen und Optimierungen unter Uuhilfenahme/Entwicklung eines geeigneten Bewertungswerkzeugs
  • Entwicklung einer methodischen Vorgehensweise zur Reduzierung der Durchlaufzeit im Warenausgang am Beispiel der BASF Schwarzheide GmbH
  • Entwicklung eines Kontrollsystems zur Diagnose und Korrektur von Lageabweichungen des Trommeltrockners
  • Konzeption und Implementierung eines FIFO-orientierten Abwicklungsverfahrens im Wareneingang
  • Entwicklung eines einheitlichen Berichtswesens für das Terminmanagement des Prüfmittelbaus Wolfsburg zur Kommunikation mit Kunden und weiteren Interessensgruppen