AG Dronenflug

Ziel des Projektes

  • Aufbau von Laborumgebung für Kleinst-Fluggeräte (Drohnen)
  • Drohnen sollen aufgebaut, getestet und erweitert werden
  • Verwendung sowohl in Forschung, als auch in der Lehre für praxisnahe Übungen/Praktika für Studenten
  • Modell soll wirtschaftlich sinnvollen Einsatz der Drohnen-Technologie aufzeigen und Unternehmen und Studenten näher bringen
  • das Labor soll Zugang zu Zukunftstechnologie schaffen
  • fördert den Technologietransfer zwischen Unternehmen, Wissenschaft und anderen Interessenten

Schwerpunkte der Drohnen-AG

  • Optimierung von Hard- und Software
  • Entwicklung von Einsatzszenarien
  • Adaptierung der Drohnen auf diese Szenarien
  • Test und Analyse von Anbauteilen, Funkmodulen und Kommunikationsschnittstellen
  • Löt- und Verkabelungsarbeiten
  • Diskussionsrunden über Erweiterungen
  • Ansprechpartner ist Christoph André Dreßler.

Wir arbeiten zur Zeit an 3 Drohnen.

OKTOXL

  • Spannweite 95cm
  • 4 Zellen LiPo mit 6600mA/14,8V (bis zu 60min Flugzeit)
  • Fernbedienung Spektrum DX8
  • Steuermodule: NaviCtrl 2.0, FlightCtrl ME 2.1, MKGPS 2.1
  • D'LINK DCS 2230 mit selbstgebautem Akkupack
  • 8x MK3638 Motoren (Schubkraft max. je 2,2kg) mit BLCtrl 2.0

OKTO2

  • Spannweite 80cm
  • 4 Zellen LiPo mit 6600mA/14,8V (bis zu 60min Flugzeit)
  • Fernbedienung Spektrum DX8
  • Steuermodule: NaviCtrl 2.0, FlightCtrl ME 2.1, MKGPS 2.1
  • 8x Roxxy 2827-35 BL (Schubkraft max. je 800g) mit BLCtrl 2.0

HEXAXL

  • Spannweite 110cm
  • 4 Zellen LiPo mit 6600mA/14,8V (bis zu 60min Flugzeit)
  • Fernbedienung Spektrum DX8
  • Steuermodule: NaviCtrl 2.0, FlightCtrl ME 2.1, MKGPS 2.1
  • Schutzkäfig für Indoor-Tests
  • 6x MK3638 Motoren (Schubkraft max. je 2,2kg) mit BLCtrl 2.0

Unser Labor ist mit allem ausgerüstet was man für die Arbeit mit Drohnen braucht. Neben den unverzichtbaren Rechnersystemen in Form von Festrechnern und Netbook, findet man hier Werkzeuge von Feinmechanik über Bohr-, Schleif- und Sägegeräten, bishin zu Werkzeugen für individuelle Ideen und Modifikationen wie Heißluft- und Heißklebepistolen. Für die Elektrik sind natürlich auch Lötstationen, verschiedenste Messgeräte, wie Digitalmultimeter und Oszillator, und Generator für Test- und Simulationszwecke vorhanden. Auf die Sicherheit wird hierbei stets geachtet.