Der Lehrstuhl bietet für Kunden aus Industrie und Forschung ein breites Dienstleistungsspektrum u.a. in den Bereichen Konstruktion, Fertigung, Werkstoffprüfung und Simulation an. Die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und dem Lehrstuhl reicht von kurzfristigen Machbarkeitsstudien und Konstruktionslösungen bis hin zu umfangreichen öffentlich geförderten Forschungsprojekten.

Als Partner des Leichtbauzentrums Panta Rhei gGmbH (nach DIN ISO 9001:2015 zertifiziert) sind wir auch in der Lage, auf dem Markt als Unternehmen zu agieren und Auftragsarbeiten durchzuführen.

Dilatometrie

Das vollautomatische Abschreck- und Umformdilatometer DIL 805A/D/T ermöglicht Messungen von Phasenumwandlungen und Ermittlung von Umformverhalten von metallischen Werkstoffen im Temperaturbereich von 20°C bis 1500°C (unter Vakuum oder Schutzgas).
Im Abschreckmodus wird eine induktiv aufgeheizte Probe mit verschiedenen Geschwindigkeiten kontinuierlich abgekühlt. Auftretende Phasenumwandlungen sind aus der Längenänderung ersichtlich und werden im ZTU-Schaubild abgebildet.
Im Umformmodus wird das Verformungsverhalten von Werkstoffen ermittelt, indem eine Vollprobe bei einer beliebigen Temperatur mit unterschiedlichen Umformprogrammen gestaucht wird. Der Abkühlungsprozess kann zur Erstellung eines UZTU-Schaubildes genutzt werden.

Ansprechpartner:
Dr.-Ing. Alexander Sviridov
T: +49 (0) 355 69 4607
E: E-Mail sviridov(at)b-tu.de


Fließkurvenaufnahme und Ermittlung von R-Werten

Die Fließspannung ist die wichtigste Kenngröße zur Auslegung von Umformprozessen. Bei Blechwerkstoffen ist daneben die Anisotropie wichtig, die zumeist über die so genannten R-Werte beschrieben wird. Am Lehrstuhl steht eine servo-elektrische Prüfmaschine  für die Bestimmung von Fließkurven an Blechwerkstoffen sowie Formänderungsanalysesystem GOM ARAMIS 5M zur Verfügung. Die Versuche können bei Raumtemperatur, in einer Temperierkammer bis 300°C oder im Röhrenofen bis 1300°C durchgeführt werden.

Ansprechpartner:
Dr.-Ing. Alexander Sviridov
T: +49 (0) 355 69 4607
E: E-Mail sviridov(at)b-tu.de


Formänderungsanalyse und Dehnungsmessung

Mit dem Messsystem ARAMIS 5M der Firma GOM können Probendeformationen optisch und somit berührungslos vermessen werden. Das System kann materialunabhängig eingesetzt werden und erfasst während der Prüfung die Verschiebungen, Dehnungen und Dehnraten auf der Probenoberfläche, wodurch FE-Simulationen verifiziert werden können. Das ARGUS-System des gleichen Herstellers erlaubt die optische Erfassung von Formänderungen, Aussagen über die Blechdickenabnahme und die Erstellung eines Grenzformänderungsdiagramms.

Ansprechpartner:
Dr.-Ing. Alexander Sviridov
T: +49 (0) 355 69 4607
E: E-Mail sviridov(at)b-tu.de


Weitere Dienstleistungen:

  • Konstruktion und Optimierung von Bauteilen (u.a. Topologie- und Sizing-Optimierung)
  • FEM-Simulation von Umformprozessen
  • Umformversuche und Machbarkeitsstudien
    • Schmieden
    • Tiefziehen
    • wirkmedienbasierte Blechumformung
    • inkrementelle Blechumformung (IBU)
    • Warm- und Kaltwalzen
  • Charakterisierung von Umformfenstern / Werkstoffmodelle
  • Durchführung von Wärmebehandlungen