Ehemalige Leitung des Arbeitsgebietes

Prof. Dr. Andrea Kern

Von 2007-2009 leitete Frau Prof. Dr. Andrea Kern das Arbeitsgebiet Kulturphilosophie an der BTU Cottbus-Senftenberg. Seit Oktober 2009 ist sie Professorin für Geschichte der Philosophie an der Universität Leipzig (Institut für Philosophie).

Ehemalige Mitarbeiter und Lehrbeauftragte

Sigrun von Hasseln-Grindel

Kurzinformationen zum Lebenslauf

  • Vorsitzende Richterin am Landgericht Cottbus
  • seit WS 2013/14 im Lehrstuhl Prof. Friesen
  • Vom WS 2006 bis SS 2013 Lehrauftrag im Lehrstuhl Prof. Knopp;
  • Begründerin der Rechtspädagogik/Human Law
  • Vorsitzende der Akademie für Rechtskultur und Rechtspädagogik

Ausgewählte Publikationen

Fünf ausgewählte Publikationen zum wissenschaftlichen Lebenslauf für eine humane Rechts- und Verantwortungsgesellschaft im 21. Jahrhundert.

1Jugendrechtshäuser als Module für die innere Sicherheit des freiheitlichen Rechtsstaates im 21. Jahrhundert. Neue Wege in der Prävention auf rechtspädagogischer Basis oder: Das Human-Law-Prinzip. In „Theorie und Praxis gesellschaftlichen Zusammenhalts - Aktuelle Aspekte der Präventionsdiskussion um Gewalt und Extremismus“. Bundesministerium des Innern (HG) 2008, S. 261 ff.
2Rechtspädagogik. Von der Spaß- in die Rechts- und Verantwortungsgesellschaft. Hasseln, Sigrun v. (Hg.). Mit einem Vorwort von Prof. Dr. Dieter Rössner und Beiträgen von Dr. Stefan Büttner, Heidi Christoffers, Almuth Dictus, Prof. Dr. Wolfgang Farke, Prof. Horst Fels, Jens Gnisa, Wolf-Dieter Hasenclever, Wolf Kahl, Erika Kraszon-Gasiorek, Ulrike Lewandowski, Matthias Markgraf, Wolfgang Rupieper, Roland Schaulies, Monika Sellesk und Claudia Teichardt. 2006. Paperback 17x22 cm, 636 Seiten. ISBN 3-8334-3638-7.
3Votum für eine offene Rechtsgesellschaft (Neue Justiz 2001, 393 ff).
4Konzertierte Aktion gegen Kriminalität. Vorbehalte, Verständigungs-schwierigkeiten und gegenseitige Behinderungen in der Strafrechtspflege. Herausgegeben von Günter Bandisch, Jürgen Dehn, Dr. Helga Engshuber, Prof. Dr. Walter Gropp, Sigrun von Hasseln, Prof. Dr. Hans Lisken. Herstellung 1996. Originalausgabe 2012. Kart. / Broschiert. BOD ISBN 978-3-8423-5817-1.
5Justiz - Aufbruch in das dritte Jahrtausend oder: Das Prinzip Mündige Verantwortung (Deutsche Richterzeitung (DRiZ) 1993, 57 ff).

Dr. phil. Dipl.-Ing. Karsten Berr

Karsten Berr studierte Landespflege an der Hochschule Osnabrück sowie Philosophie und Soziologie an der FernUniversität in Hagen. Anschließend war er Doktorand, Stipendiat und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Forschungsschwerpunkt zur Ästhetik des Deutschen Idealismus an der FernUniversität in Hagen. 2008 erfolgte die Promotion über die Konzeption des Naturschönen bei Hegel. Ab Mai 2015 war er akademischer Mitarbeiter des Arbeitsgebiets Kulturphilosophie an der BTU Cottbus-Senftenberg.


Arbeitsstellen und Projekte
 

seit Mai 2015 Fortsetzung dieser Forschung unter dem Titel "Operative Basis, Praxis, Theorie und Ethik landschaftsbezogener Disziplinen" wiederum in einem DFG-Projekt ("Eigene Stelle") an der BTU Cottbus-Senftenberg

2012-2015 Forschung in einem DFG-Projekt ("Eigene Stelle") zur Theorie der Landschaftsarchitektur und zu einer Architektur- und Planungsethik an der TU Dresden

2010-2012 Lehrkraft für besondere Aufgaben im Fach Philosophie an der Universität Vechta

2000-2009 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Forschungsschwerpunkt zur Ästhetik des Deutschen Idealismus an der FernUniversität in Hagen

1997-2008 Mentor für Philosophie im Fernstudienzentrum der Universität Oldenburg

Arbeitsgebiete

  • Allgemeine und Angewandte Ethik, Architektur- und Planungsethik
  • Klassische Ästhetik und Landschaftsästhetik
  • Philosophiegeschichte sowie dialektisches und methodisches Denken
  • Integrative Theoriebildung und entsprechende transdisziplinäre Forschung
  • Theorie der Landschaft, Landschaftsarchitektur und Gartenkunst, Philosophie der "bewohnten Welt", Kulturtheorie

Ehemalige Hilfskräfte

Alexander Hölzel
Lisa Graen
Luzie Doering
Karoline Leder
Elisa Marquardt
[...]