Schattendasein / Schattenwelten Seminar-Arbeiten im Grundstudium Architektur | Winter 2011/12

Der Schatten verfolgt und immer auf Schritt und Tritt, er ist somit unser steter Begleiter. Ohne Licht kein Schatten, der jeder Form die Gestalt gibt. In den Seminaren ging es nicht darum, wie in Peter Schlemihls wundersamer Geschichte, in welcher der junge Mann für Reichtum seinen Schatten verkauft, sondern sich dem Thema Schatten sowohl zweidimensional als auch dreidimensional zu nähern. Studenten im 1. Semester Architektur an der BTU Cottbus hatten die Aufgabe, sich dem Thema zu stellen. Um zu Resultaten zu kommen, gab es mehrere Übungen, welche in einer größeren Arbeit am Ende das Thema abschlossen. Die Seminare Schattendasein und Schattenwelten sind kontinuierlich aufgebaut, damit der Schatten in den diversen Medien zu verstehen war. Zum Einsatz kamen Pappe, Kleber, Gips, Ton, Draht, Buntstifte, Kreide und verschiedenfarbiges Papier. Im Seminar Schattendasein diente das in die Kartonbox einfallende Licht als Formgeber. Eigenwillige Objekte entstanden durch das Zusammenfügen mitgebrachter Gegenstände und dem entstandenen Schatten, bis hin zum inszenierten Schattentheater in dem die Form, damit meine ich die Figuren und deren Bewegung im Raum, vor einer Leinwand einen wichtigen Teil in der Inszenierung übernahm. Ein einfaches Blatt und seine Faltung war der erste Schritt im Seminar Schattenwelten. Im Verlauf des Semesters kombinierten die Studenten mit Buntstift eine Nahsicht und Fernsicht zusammen; dabei entwickelte sich eine eigenwillige Komposition, in der sich das ursprüngliche Objekt widerspiegelte. In der Schlussaufgabe wurde durch Motivwahl, Ausführung und Komposition die gesamte Situation und Tageszeit zeichnerisch auf dem Würfel umgesetzt. In den einzelnen Aufgaben lernten die Studenten Material und Technik in differenzierter Herangehensweise Kannen. Das Resultat war ein vielschichtiges Entdecken vom Inhalt des vorgegebenen Themas, welches durch Diskussionen vor dem Modell oder der Zeichnung erörtert wurden und demzufolge präziser dem Studenten in seiner Ausbildung zugute kam.

LehrstuhlleitungJo Achermann
Künstlerische Mitarbeiter Sven Kalden, Bodo Rott
Lehrauftrag Megan Sullivan
Tutoren Jil Schroth, Oliver Lehmann, Martin Maleschka
WerkstattleiterStefan Kaiser, Marko Kliem (Siebdruck)
SekretariatMarleen Minde
Fotos Lehrstuhl Plastisches Gestalten, Irina Hoppe, Studierende
Druck Adtower, Cottbus

Ⓒ2012 LS Plastisches Gestalten an der BTU Cottbus
ISBN 978-3-981-4236-4-8

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Sie immer weiter verbessern. Hierzu werden pseudonymisierte Daten von Website-Besuchern gesammelt und ausgewertet. Das Einverständnis in die Verwendung der technisch nicht notwendigen Cookies können Sie jeder Zeit wiederrufen. Weitere Informationen erhalten Sie auf unseren Seiten zum Datenschutz.

Erforderlich

Diese Cookies werden für eine reibungslose Funktion unserer Website benötigt.

Statistik

Für den Zweck der Statistik betreiben wir die Plattform Matomo, auf der mittels pseudonymisierter Daten von Websitenutzern der Nutzerfluss analysiert und beurteilt werden kann. Dies gibt uns die Möglichkeit Websiteinhalte zu optimieren.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
_pk_id Wird verwendet, um ein paar Details über den Benutzer wie die eindeutige Besucher-ID zu speichern. 13 Monate HTML Matomo
_pk_ref Wird benutzt, um die Informationen der Herkunftswebsite des Benutzers zu speichern. 6 Monate HTML Matomo
_pk_ses Kurzzeitiges Cookie, um vorübergehende Daten des Besuchs zu speichern. 30 Minuten HTML Matomo