PD Dr.-Ing. habil. Eva Maria Froschauer

Lehrgebäude 2D, Raum 116
Konrad-Wachsmann-Allee 8
03046 Cottbus

T +49 (0) 355 69 3125 | 3141 (Sekretariat)
froschauer(at)b-tu.de

Ausbildung | Universitätstätigkeit

Studium der Architektur an der Hochschule für künstlerische und industrielle Gestaltung in Linz sowie postgraduales Studium an der ETH Zürich, Institut für Geschichte und Theorie der Architektur (gta); danach Berufstätigkeit als freie Autorin in Berlin; von 2001 bis 2007 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Bauhaus-Universität Weimar, dort 2008 Promotion im Fach Architekturgeschichte; von 2009 bis 2011 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus, Lehrstuhl Theorie der Architektur; Gründung und Vorstand (bis 2017) des Netzwerk Architekturwissenschaft e.V.; 2011/12 Research Fellow am Internationalen Kolleg für Kulturtechnikforschung und Medienphilosophie Weimar (IKKM) im Programm »Werkzeuge des Entwerfens«; ab 2013 akademische Mitarbeiterin im Fachgebiet Kunstgeschichte der BTU Cottbus-Senftenberg, dort 2017 Habilitation; von 2017–19 Professorenstellenvertreterin Kunstgeschichte; aktuell Privatdozentin am Institut für Bau- und Kunstgeschichte und Mitglied im DFG-Graduiertenkolleg »Kulturelle und technische Werte historischer Bauten«.

Arbeits- | Forschungsschwerpunkte

Begriff, Methoden, Felder der »Architekturwissenschaft«
Sammeln als »Werkzeug des Entwerfens«
Begriff und Methoden »Reflexiver Entwurfsforschung«
(Historischen) Medien der Architektur und Kunst, Kritik und Vermittlung

Praktiken des »Weiterbauens«
Geschichte des Wohnens
Kulturtechnik des Reisens als Inspirationsquelle in der Architektur

Aktuelle Projekte

In Vorbereitung – Bildgebrauch im Architekturentwerfen
Ausgangspunkt ist die Frage, wie sich die ‚Entwurfsfähigkeit‘ von Bildern, die als gesammelte, vorbildliche Referenzen in den Designprozeduren der Architektur häufig zur Anwendung kommen, feststellen, untersuchen und systematisieren lassen. Untersuchungsgegenstände sind historische Fallbeispiele und dabei deren Bildgebrauch, die Anlage, die Strukturierung und das Nutzung von Bildersammlungen beim Entwerfen, welche unter dreierlei Prämissen beobachtet werden können: Blättern, Flanieren, Browsen – als inspirative und kognitive Praxis; Sammeln, Ordnen, Vergleichen – als konstitutive Praxis; Eingreifen, Verändern, Neuschaffen – als künstlerische Praxis.

International – Seoul – Berlin City Dialogues (DAAD)
Comparative Evaluation of Architectural and Urban Performance in the Contemporary Urban Strategies of Berlin and Seoul [gemeinsam mit James Miller-Stevens und Gernot Weckherlin]  Partner Seoul National University (SNU)
The cities of Berlin and Seoul, though hardly comparable in size, share a common history as cities of tremendous postwar reconstruction, capitals of divided nations and as cities of rapid growth and global rise. Architectural culture in cities plays a key role in implementing contemporary urban strategies. Now the interrelationship between urban strategy and architectural culture needs to be understood more clearly and fully. Thus, this study focuses on the Berlin Strategy and the Seoul Plan as the current city strategies (or urban basic plans’) in Germany and Korea, with 2030 being the common target year. The aim of this study is to identify the spatial characteristics of urban strategies, to monitor and evaluate the contents of architectural plans, and possibly to suggest alternatives.

Publikation – Vom Baumeister zum Master. Formen der Architekturlehre vom 19. bis ins 21. Jahrhundert [2019, mit Carola Ebert und Christiane Salge]
Der Tagungsband versammelt Beiträge des 3. Forums Architekturwissenschaft (November 2016) zum Thema der historischen und gegenwärtigen Architekturausbildung – vom Baumeister zum Master. Die Aufsätze verhandeln Fallbeispiele der Architekturlehre vom 19. bis ins 21. Jahrhundert entlang von konstant bedenkenswerten Querschnittsfragen – wie jenen nach Akteursperspektiven, nach Lehrformatem oder auch Institutionenpolitiken. Dabei werden Geschichte, Gegenwart und Zukunft der besonderen Ausbildungsdisziplin Architektur in einen Austausch gebracht. Es stehen auf diese Weise wissenschaftlich reflektierende Stimmen neben jenen, die aus der Unterrichtspraxis berichten.
 

Publikationen [Auswahl]

Eva Maria Froschauer, Entwurfsdinge. Vom Sammeln als Werkzeug moderner Architektur, Basel 2019.
 

Vom Baumeister zum Master. Formen der Architekturlehre vom 19. bis ins 21. Jahrhundert. Herausgegeben von Carola Ebert, Eva Maria Froschauer, Christiane Salge, Reihe Forum Architekturwissenschaft, Bd. 3, Berlin 2019.
 

Reihe Forum Netzwerk Architekturwissenschaft.
Reihenherausgabe von Sabine Ammon, Eva Maria Froschauer, Julia Gill und Christiane Salge, Dresden / Berlin: Thelem / Universitätsverlag der TU Berlin. 2018–

z.B. Humboldt-Box. Zwanzig architekturwissenschaftliche Essays über ein Berliner Provisorium. Herausgegeben von Sabine Ammon, Eva Maria Froschauer, Julia Gill und Constanze A. Petrow [Netzwerk Architekturwissenschaft], Bielefeld: transcript, 2014.

Wissenschaft Entwerfen. Vom forschenden Entwerfen zur Entwurfsforschung der Architektur. Herausgegeben von Sabine Ammon und Eva Maria Froschauer, München: Fink, 2013.

Eva Maria Froschauer, »An die Leser!« Baukunst darstellen und vermitteln - Berliner Architekturzeitschriften um 1900, Tübingen u. a.: Wasmuth, 2010.

Die nützliche Reise, hg. gemeinsam mit Ruth Baumeister; mit Beiträgen u. a. von Tilo Amhoff, Ruth Baumeister, Herman van Bergeijk, Eva Maria Froschauer, Karin Jaschke, Karl Schawelka, Dieter Schnell, Gerd Zimmermann, Reihe: Thesis, Weimar: Verlag der Bauhaus-Universität, 2003.

Dispositive der Architekturlehre. Ein Feststellungsversuch anhand fotografischer Aufnahmen, in: Carola Ebert, Eva Maria Froschauer, Christiane Salge (Hg.), Vom Baumeister zum Master. Formen der Architekturlehre vom 19. bis ins 21. Jahrhundert. Reihe Forum Architekturwissenschaft, Bd. 3, Berlin: Universitätsverlag der TU Berlin 2019, S. 22-42. Weitere Informationen

Sammeln, in: Barbara Wittmann (Hg.), Werkzeuge des Entwerfens, Zürich: Diaphanes 2018, S. 245-261.
Vom Kombinieren, in: Reproduktives Entwerfen. Thema: Mehringplatz,  H. 3, 2017, S. 4-7.

Das Wissen vom Wissen, jenes vom Entwerfen und auch das von den Dingen, in: Tashy Endres, Lutz Hengst (Hg.), Stadt, Landschaft, Flusser. Kleines Jubiläumskompendium zu Forschungsprojekten mit Susanne Hauser, Berlin: Verlag der Universität der Künste Berlin 2017, S. 17f.

Vom Baumeister zum Master, Formen der Architekturlehre vom 19. bis ins 21. Jahrhundert, in: BTU News, 15. Jg., H. 48, 2017, S. 27. 

Operationen des Ähnlichmachens. Methodische Anmerkungen, um von einem vorbildlichen Ding auf einen architektonischen Entwurf zu schließen, in: Eva von Engelberg-Dočkal, Markus Krajewski, Frederike Lausch (Hg.), Mimetische Praktiken in der neueren Architektur. Prozesse und Formen der Ähnlichkeitserzeugung, Heidelberg: ART-Books 2017, S. 20-30.

Exponat Architekt. Von Haussammlungen und Selbstausstellungen der modernen Architektur, in: Carsten Ruhl, Chris Dähne (Hg.), Architektur ausstellen. Zur mobilen Anordnung des Immobilen, Berlin: jovis, 2015, S. 58-73.

Blickregime, in: Sabine Ammon, Eva Maria Froschauer, Julia Gill und Constanze A. Petrow [Netzwerk Architekturwissenschaft] (Hg.), z.B. Humboldt-Box. Zwanzig architekturwissenschaftliche Essays über ein Berliner Provisorium, Bielefeld: transcript, 2014, S. 16-23.

Kontinuität einer Kommunikationsidee, in: archithese, H. 4, 2013, S. 40-45

Jäger, Sammler, Architekten. Oder, wie »kolligierende Prozeduren« des architektonischen Entwerfens beschrieben und erforscht werden können, in: Sabine Ammon, Eva Maria Froschauer (Hg.), Wissenschaft Entwerfen. Vom forschenden Entwerfen zur Entwurfsforschung der Architektur, München: Fink, 2013, S. 49-74.

Zur Einleitung: Wissenschaft Entwerfen. Perspektiven einer reflexiven Entwurfsforschung, in: Sabine Ammon, Eva Maria Froschauer (Hg.), Wissenschaft Entwerfen. Vom forschenden Entwerfen zur Entwurfsforschung der Architektur, München: Fink, 2013, S. 15-44.

Einige Anmerkungen zu Funktionsweisen der Architektur im Medium, in: Umbau, 26. Herausgegeben von der Österreichischen Gesellschaft für Architektur, Salzburg u. a.: Pustet, 2013, S. 107-114.

Architekturzeitschrift. Enzyklopädisches, spezielles, selektives und manifestierendes Wissen, oder: Architektur als vermittelte Mitteilung, in: Wolfgang Sonne (Hg.), Die Medien der Architektur, Berlin u. a.: Deutscher Kunstverlag, 2011, S. 275-301.

ABCDarium - The World of Building Classified, in: Susanne Schindler, Axel Sowa, Ariane Wilson (Hg.), Constructing Knowledge - Das Wissen der Architektur. Conference Proceedings, RHTW Aachen, 2011, S. 30-39.
Weitere Informationen

Beitrag »Hilmer, Heinz«, in: Allgemeines Künstlerlexikon, Bd. 73, Berlin: De Gruyter, 2011, S. 245f.

Konzepte der deutschen Architekturzeitschrift, in ihren Anfängen und um 1900, in: Burcu Dogramaci, Simone Förster (Hg.), Architektur im Buch, Dresden: Thelem, 2010, S. 13-25.

Berliner Autochthone - die Vermittlung des frühen Werks Alfred Grenanders in der Architekturpresse, in: Christoph Brachmann, Thomas Steigenberger (Hg.), Ein Schwede in Berlin. Der Architekt und Designer Alfred Grenander und die Berliner Architektur (1890-1914), Korb: Didymos-Verlag, 2010, S. 359-374.

1907 - Hans Bernoulli: Pariser Platz, in: Carsten Krohn (Hg.), Das ungebaute Berlin: Stadtkonzepte im 20. Jahrhundert, Berlin: DOM publishers, 2010, S. 23-25.

Eisenach - Jena - Weimar. Thüringer Städtebaukultur nach 1990 (gemeinsam mit Gernot Weckherlin), in: Stadtland Thüringen - Wege des Städtebaus, hg. von Thüringer Ministerium für Bau und Verkehr und Bauhaus-Universität Weimar, 2007, S. 156-161.

Die Bauwelt - Anfänge einer Architekturzeitschrift, in: Aus dem Antiquariat, H. 5, 2006, S. 365-369.

»An die Leser« - das Berlinbild in den Architekturzeitschriften des frühen 20. Jahrhunderts, in: Jörg H. Gleiter et al. (Hg.), Wirklichkeitsexperimente. Festschrift für Gerd Zimmermann, Weimar: Verlag der Bauhaus-Universität, 2006, S. 287-299.

Zum »Thema Berlin« überleiten (gemeinsam mit Gernot Weckherlin), in: Klaus-Jürgen Winkler (Hg.), Neubeginn. Die Weimarer Bauhochschule nach dem Zweiten Weltkrieg und Hermann Henselmann, Weimar: Verlag der Bauhaus-Universität, 2005, S. 127-146.

Best-Practice - Ein Plädoyer für die Vielfalt, in: Best-Practice-Beispiele von Verkehrsbau und Hochbaumaßnahmen des Bundes in den neuen Ländern, hg. vom Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, Bonn, 2005, S. 63-67.

Kommentar zum Reprint »Italienische Reise-Eindrücke. Hermann Muthesius«, in: Ruth Baumeister, Eva Maria Froschauer (Hg.), Die nützliche Reise, Reihe: Thesis, Weimar: Verlag der Bauhaus-Universität, 2003, S. 96.

Kommentar zum Reprint »Erde Geliebte. Spätes Tagebuch einer frühen Reise. Otto Bartning«, in: Ruth Baumeister, Eva Maria Froschauer (Hg.), Die nützliche Reise, Reihe: Thesis, Weimar: Verlag der Bauhaus-Universität, 2003, S. 142.

A Pattern Journey or Journey Patterns? - Zur Einführung (gemeinsam mit Ruth Baumeister), in: Ruth Baumeister, Eva Maria Froschauer (Hg.), Die nützliche Reise, Reihe: Thesis, Weimar: Verlag der Bauhaus-Universität, 2003, S. 5-8.

Fliegen und Rasten [zu Hans Wittwers Flughafenrestaurant, Halle/Leipzig], in: archithese, H. 5, 2002, S. 20-25.

Beiträge in: Berlin. Der Architekturführer, hg. von Markus Sebastian Braun, Berlin, Quadriga 2001.

Die Schweiz, ein Bekenntnis [zur Landessausstellung 1939 in Zürich], in: archithese, H. 5, 2000, S. 20-27.

Ein »Balkon voller Bergschönheit« (gemeinsam mit Thomas Keller), in: Patrik Birrer (Hg.), Bauen für Liechtenstein, Vaduz: Hochbauamt und Denkmalpflege, 2000, S. 242-269.

Spannungsfeld Buchenwald und Goethehaus, in: archithese, H. 2, 1999, S. 18-23.

Autonomie und Anpassung [zum Werk Lois Welzenbachers in Halle/Saale], in: Bauwelt, H. 25, 1998, S. 1452-1457.

Tausend Häuser in einer Nacht (gemeinsam mit Volker Martin), in: Stadtbauwelt, H. 139, 1998, S. 2022-2027.

»Wilhelm Stiegler sen.« [Juliane Mayer], in: Marlowes, 26.6.2019, online: Link

»Willi F. Ramersdorfer« [Ingrid Holzschuh, Patricia Ramersdorfer], in: Marlowes, 26.6.2019, online: Link

»Snapshot« [Ansgar und Benedikt Schulz], in: Bauwelt, H. 14, 2018, S. 52.

»Der Architekt Alfons Walde. Im Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne« [Olivia Hromatka], in: Bauwelt, H. 12, 2018, S. 51f.

»Hoch hinaus! Wege und Hütten in den Alpen« [Alpenvereine], in: Bauwelt, H. 1, 2018, S. 52.

»Les revues d'art. Formes, stratégies et réseaux au XXe siècle« [Rossella Froissart Pezone und Yves Chevrefils Desbiolles], in: Regards Croisés. Revue franco-allemande de recensions d'histoire de l'art et esthétique, H. 2, 2014, S. 138-140.

»August Endell. 1871-1925. Architekt und Formkünstler« [Nicola Bröcker, Gisela Moeller und Christiane Salge], in: Bauwelt, H. 28, 2013, S. 35.

»Theorien des Museums« [Anke te Heesen], in: Bauwelt, H. 21, 2013, S. 48.

»Musée Sentimental 1979. Ein Ausstellungskonzept« [Anke te Heesen und Susanne Padberg], in: Bauwelt, H. 17, 2012, S. 30.

»Giedion und die Fotografie. Die Disziplinierung der Moderne« [Werner Oechslin und Gregor Harbusch], in: Bauwelt, H. 39/40, 2011, S. 49.

»Karl Scheffler. Stilmeierei oder Neue Baukunst. Ein Panorama Berliner Architektur« [Andreas Zeising], in: Bauwelt, H. 17/18, 2010, S. 47.

»Hermann Muthesius 1861-1927« [Laurent Stalder], in: Bauwelt, H. 44, 2009, S. 36.

»vom bauhaus geprägt: Hinnerk Scheper« [Renate Scheper], in: Bauwelt, H. 35, 2009, S. 42.

»Temporäres Denkmal. Prozesse der Erinnerung« [Andrea Sommerauer und Franz Wassermann], in: Bauwelt, H. 44, 2008, S. 35.

»Josef Frank. 1885-1967. Eine Moderne in Unordnung« [Iris Meder], in: Bauwelt, H. 34, 2008, S. 41.

»Die Interbau 1957 in Berlin. Stadt von heute - Stadt von morgen« [Sandra Wagner-Conzelmann], in: Bauwelt, H. 29/30, 2008, S. 62.

»Ausstellungsbriefe. Berlin. Paris. Dresden. Düsseldorf 1896-1906« [Friedrich Naumann], in: Bauwelt, H. 23, 2008, S. 39.

»Carl Heinrich Eduard Knoblauch« [Azra Charbonnier], in: Bauwelt, H. 16, 2008, S. 40.

»Maison Blanche. Charles-Edouard Jeanneret. Le Corbusier« [Klaus Spechtenhauser und Arthur Rüegg], in: Bauwelt, H. 16, 2008, S. 38.

Vorträge [Auswahl]

2019
»Zur Geschichte des Wohnens auf kleinem Raum«, Künstlerhaus Lukas, Ahrenshoop
»Greater Berlin 1900 – 1920. Visions for the Metropolis – Urban Planning and Architecture«, Seoul National University, Südkorea
»Historisch informiert entwerfen – wie geht das?«, Hochschule RheinMain, Wiesbaden
Buchpräsenatition »Entwurfsdinge«, Architektur Galerie Berlin

2018
»Kontinuität und Brüche«, Universität Siegen
»Über Fragen der Geschichtsreferenz in der Architektur«, Beuth-Hochschule für Technik Berlin
»Wundertüte der Formen. Vom Kombinieren im architektonischen Entwurf«, Deutsches Architekturmuseum Frankfurt/Main
»Sensation of Things.Ein Haus als Entwurfsmaschine, Gestaltungsprozeduren des Ernö Goldfinger (1902-1987)«, Bauhaus-Universität Weimar
»Eine kulturelle Vereinbarung. Weiterbauen und regionale Baukultur als Collage –
der Fall Rudolf Olgiatis«, 3. Querschnittskolloquium des Graduiertenkollegs 1913, BTU Cottbus-Senftenberg
»Blickregime«, Beuth-Hochschule für Technik Berlin
»Architektruwissenschaft als Eigenschaft«, 5. Forum Architekturwissenschaft, BTU Cottbus-Senftenberg

2017
»O.M.U. - Kunst und Wissenschaft der Architektur«, Lehrprobe im Habilitationsverfahren, BTU Cottbus-Senftenberg
»Wohnkonzepte des Bauhauses«, Vortrag im Rahmen des Probestudiums der BTU
»Was hat eine Kaffeekanne mit Architektur zu tun? Über die Frage des Vorbildnehmens in kreativen Prozessen«, OpenBTU
»Kühn kombiniert. Versuche über ein Schaffensprinzip seit dem 18. Jahrhundert«, Wiss. Kolloquium im Habilitationsverfahren, BTU
Vortrag im Rahmen der Sommerakademie »Reproduktives Entwerfen« (Berlin), Kooperation des LS Städtebau TU Dortmund, des LS Baukonstruktion im Bestand Beuth Hochschule Berlin und des Fg Gebäudelehre der HSRM Wiesbaden
»Wundertüte der Formen. Vom Kombinieren im architektonischen Entwurf«, Ringvorlesung »Technik und Spiel«, BTU
»Machen mit Gemachtem. Überlegungen zum vorbildlichen Gegenstand als Entwurfsartefakt«, 4. Forum Architekturwissenschaft, TU Berlin

2016
»Vom Sammeln und Ausstellen als Praxis des Entwerfens«, TU Wien
»Arten der Anverwandlung. Vom gesammelten Ding zum architektonischen Entwurf – der Umgang moderner Architekten mit Vorbildsammlungen«, Konferenz: Ähnlichkeit: Prozesse und Formen, Stiftung Bibliothek Werner Oechslin, Einsiedeln
»Das Ding mit dem Ding. Eine Forschungsfrage und eine mögliche Antwort der Architekturgeschichte«, Forschungskolloquium der BTU Cottbus-Senftenberg

2015
»Wissenschaft Entwerfen« (mit S. Ammon), Lunchtime Lecture, TU Berlin, Fachgebiet Architekturtheorie
»Über Sammeln und Entwerfen«, Kolloquium des Graduiertenkollegs Kulturelle und technische Werte historischer Bauten, BTU Cottbus-Senftenberg
»Ortsgeister«, Beuth-Hochschule für Technik, Berlin
»›Diskursmaschine‹ Zeitschrift. Plädoyer für die historische Würdigung eines Mediums« Konferenz: Vermittlungswege der Moderne: Neues Bauen in Palästina, BU Weimar
»The ›Collecting Procedures‹ in Architectural Designs«, Mastertalk im Coop Design Research Programm, Hochschule Anhalt / Stiftung Bauhaus Dessau
Impulsvortrag »Entwurfsbasiertes Forschen«, Forschungsplattform der BTU

2014
»Im ›rekombinatorischen Laboratorium‹. Vom gesammelten Ding zum modernen architektonischen Entwurf«, Kunsthistorisches Institut, Universität Erlangen
»›Im Zwiegespräch mit den Gegenständen‹. Form und Gebrauch von Architektensammlungen der Nachkriegsmoderne als Werkzeug des Entwerfens«, Zentralinstitut für Kunstgeschichte München
»Architects’ Collections: Sentimental Recollection or Foundation of the New?«, Konferenz: Things to Remember. Materializing Memories in Art and Popular Culture, Radboud University Nijmegen
»Wissenschaft Entwerfen« (mit S. Ammon), Buchvorstellung BTU Cottbus-Senftenberg
»z.B. Humboldt-Box« (mit Netzwerk Architekturwissenschaft), Buchvorstellung Berlin
»How to draft with collections and things«, Universität für angewandte Kunst, Wien

2013
»Augenblicksgötter. Über gesammelte Dinge zum Architekturentwerfen«, Konferenz: Kitsch. Vom Nutzen der Nicht-Kunst, Burg Giebichenstein Halle/Saale
»Von ›Ansteckungsprozessen‹«, HU Berlin
»Exponat Architekt. Von Selbst-Ausstellungen und Haussammlungen«, Konferenz: Architektur ausstellen – Zur mobilen Anordnung des Immobilen, Goethe-Universität Frankfurt a. M./ DAM

2012
»Funktionsweisen der Architektur im Medium. Anmerkungen aus der Geschichte«, TU Darmstadt
»Sammeln. Über ›kolligierende Prozeduren‹ im architektonischen Entwerfen«, IKKM Weimar
»›Collecting Procedures‹ in Architectural Design«, HU Berlin, Kolloquium Kulturwissenschaft

2011
»Jäger, Sammler, Architekten«, Jahrestreffen Netzwerk Architekturwissenschaft, HU Berlin
»Perspektiven der Architekturtheorie in der Architekturlehre«, FH Potsdam
»Projektbericht«, Forschungskolloquium UdK Berlin, Lehrstuhl für Kunst- und Kulturgeschichte

2010
»Bauen geordnet denken«, Forschungskolloquium, BTU Cottbus
»Groß-Berlin bauen«, Gastvorlesung, Beuth-Hochschule für Technik, Berlin
»Architektur als vermittelt Mitteilung – Konzepte deutscher Architekturzeitschriften bis 1900«, Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Staatliche Museen zu Berlin
»J.N.L. Durand – Recueil. Die Kunst des Kombinierens«, BTU
»Nicht mehr Lesen! Sehen!«, Österreichische Gesellschaft für Architektur, Wien

2009
»Gefäß des Zeitempfindens – Konzepte der deutschen Architekturzeitschrift in ihren Anfängen und um 1900«, Konferenz: Architektur im Buch, Warburghaus Hamburg
»ABCDarium – the world of building classified«, Konferenz: Constructing Knowledge – Das Wissen der Architektur, RWTH Aachen

2007
»Architektur und Medien in Berlin um 1900«, Konferenz: Ein Schwede in Berlin. Der Architekt und Designer Alfred Grenander und die Berliner Architektur, TU Berlin
»Eine Muster-Reise. Architekten als Grand-Touristen«, Vortrag im Rahmen der Ausstellung Lessons from Bernard Rudofsky, Architekturzentrum Wien

2006
»Der Werkbund – eine ›geschmackbildende Körperschaft‹«, BU Weimar

2005
»Berlindiskurse in architektonischen Fachzeitschriften des frühen 20. Jahrhunderts«, Konferenz: Selling Berlin, HU Berlin
»Die Medien der Architekten – Berlin und seine bautechnische Zeitschriftenlandschaft 1900–1914«, Deutsches Technikmuseum, Berlin