Akademischer Mitarbeiter

Daniel Bühler, M.A., Dipl. Des., M.Ed
Lehrgebäude 3A, Raum 348

T +49 (0) 355 69 3242
F +49 (0) 355 69 2150
E-Mail

Vita

Daniel Bühler ist seit 2016 Akademischer Mitarbeiter an der Brandenburgischen Technischen Universität am Lehrstuhl für Angewandte Medienwissenschaften. Zuvor war er Promotionsstipendiat im Graduiertenkolleg 1843 der Deutschen Forschungsgemeinschaft an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig. Entsprechend seiner drei Universitätsabschlüsse (M.A., M.Ed., Dipl. Des.) fokussiert Daniel die Verbindung von Theorie, Empirie und Praxis. Er arbeitet im Bereich Human-Computer Interaction zu User Interfaces, deren Design und kognitive Grundlagen, sowie im Bereich Medienwissenschaft zu multimodaler Kommunikation und (Sozio-)Semiotik. Er ist Mitglied der SIGCHI der Association for Computing Machinery und, gemeinsam mit Jens Ruchatz (Marburg), Sprecher der Arbeitsgruppe Fotografieforschung der Gesellschaft für Medienwissenschaft.

Publikationen

Universal, Intuitive, and Permanent Pictograms. A Human-Centered Design Process Grounded in Embodied Cognition, Semiotics, and Visual Perception. Wiesbaden: Springer Verlag 2020. (in Vorbereitung)

Klassiker des ungarischen Films (Daniel Bühler, Dominik Hilfenhaus u. Stephan Krause). Marburg: Schüren Verlag 2019.

Valenzen fotografischen Zeigens (Daniel Bühler, Katharina Sykora, Natascha Pohlmann u.a.). Kromsdorf/Weimar: Jonas Verlag 2016.

Universal and Intuitive? Scientific Guidelines for Icon Design, mit Fabian Hemmert u. Jörn Hurtienne. In: Proceedings of Mensch und Computer 2020 (MuC’20), September 6–9, 2020, Magdeburg, Germany. ACM, New York, NY, USA, 2020, 13 Seiten, DOI: 10.1145/3404983.3405518.

New Aesthetics and Long-Standing Notions of Truthful Representation: On Post-Photographic Cell Phone Images and Hito Steyerl’s Documentary Work. In: Friedrich Tietjen, Maria Gourieva (Hrsg.), After Post-Photography. International Journal of Cultural Research (ISSN 2079-1100), (4/37), 2019, S. 27-37.

Let Truth be the Prejudice? Multimodale Diskursanalyse zur ‚Wahrheit‘ fotografischer Bilder am Beispiel der Agentur Magnum Photos. In: Christian Kreuz, Ruth Mell u. David Römer (Hrsg.), Aktuelle Tendenzen der interdisziplinären Diskursforschung. Diskurse - digital, (1.3), 2019, S. 111-131. DOI: 10.25521/diskurse-digital.2019.100.

Amerikanische Ansichten / Amerikai anzix (1975) (Zum experimentellen Dokumentarfilm). In: Daniel Bühler, Dominik Hilfenhaus u. Stephan Krause (Hrsg.), Klassiker des ungarischen Films. Marburg: Schüren Verlag 2019, S. 97-106.

Das Fotobuch als multimodale Metapher am Beispiel von Geert van Kesterens Baghdad Calling (2008). In: Digitalisierung, NEUE kunstwissenschaftliche forschungen (3), 2017, S. 48-57, DOI: 10.11588/nkf.2017.3.59518.

Fotografisches Zeigen als motivierte Kommunikation. Zur fortwährenden Neu-Produktion von Fotografien in der Theorie Gunther Kress'. In: Katharina Sykora, Natascha Pohlmann, Daniel Bühler u.a. (Hrsg.), Valenzen fotografischen Zeigens. Marburg: Jonas Verlag 2016, S. 284-299.

Chambres d'Amis - X Wohungen - Erlkönig. In: Rahner, Pio (Hrsg.), Erlkönig (Katalog zur Ausstellung), Bremen 2015, S. 4-15.

Form und Funktion. In: Meier, Cordula (Hrsg.), Begriffsgeschichte Designtheorie. Essen 2014. (im Druck)

Como Sr. Greenberg hubiera querido la foto / Comment Clement Greenberg aurait souhaité la photographie. (Spanisch / Französisch) In: EFE24, No. 1, Madrid 2010, S. 5-12.

Designing Universal, Intuitive, and Permanent Pictograms. Psychologische Ergonomie, Institut Mensch-Computer-Medien, Julius-Maximilians-Universität Würzburg, April 2020.

Zur Analyse von Modi, Medien und Diskursen: Eine Synthese von Kress‘/van Leeuwens und Elleströms Ansätzen. Social Semiotics: Mediale Tradierung – kulturelle Transformationen im digitalen Zeitalter, DFG-Graduiertenkolleg 1681/2 "Privatheit und Digitalisierung", Universität Passau, Februar 2019.

Primärmetaphern als Entwicklungsgrundlage minimal arbiträrer, intuitiv verständlicher Feedback-Icons. UCUI-Statustreffen, Agilion GmbH, Chemnitz, Januar 2018. (gemeinsam mit Kati Nowack)

Wichtig Ist Groß, Mehr Ist Oben: Primärmetaphern als Quelle intuitiv und universell verständlicher Interface-Piktogramme. Interfaces & Implizites Wissen, AG Interfaces / Gesellschaft für Medienwissenschaft, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Juni 2017.

Zur Modalität multimodaler Darstellungen am Beispiel der Fotobücher der Agentur Magnum Photos. Fakt/Fiktion. Referentielle Multimodalität in der digitalen Medienkultur, Institut für Medienwissenschaft, Eberhard Karls Universität Tübingen, Juni 2017.

More Is Up, Important Is Large: Primary Metaphors as a Source for Designing Intuitively and Universally Understandable Interface Pictograms. CAx: Dimensions of Computer-Aid in Architecture, Biological Sciences, Design and Medicine, Exzellenzcluster Bild Wissen Gestaltung, Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik Berlin, April 2017. (gemeinsam mit Kati Nowack)

Let Truth Be the Prejudice. Muster und Positionen im Diskursfeld zur Wahrheit fotografischer Bilder in der professionellen Praxis. Forschungskolloquium Theorie und Geschichte der Fotografie, Folkwang Universität der Künste Essen, Februar 2017.

Let Truth Be the Prejudice. Fotobücher als Gegegenstand einer multimodalen Diskursanalyse zur Wahrheit fotografischer Bilder. Medienwissenschaftliches Doktoranden- und Forschungskolloquium, Brandenburgisches Zentrum für Medienwissenschaften (ZeM) Potsdam, Dezember 2016.

On shaping and describing modes and media. A synthesis of Kress's/van Leeuwen's and Elleström's approaches. Transmediations! Communication across Media Borders, Centre for Intermedial and Multimodal Studies, Linnæus University Växjö, Oktober 2016.

Zwischen Kritik und Neu-Konfiguration: Hito Steyerls und Martha Roslers dokumentarische Theorien und Praxen. Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft, Seminar für Filmwissenschaft, Freie Universität Berlin, September 2016.

Multimodale Diskursanalyse am Beispiel der Fotobücher der Agentur Magnum Photos. Nachwuchssymposium des Tagungsnetzwerks Diskurs - interdisziplinär, Institut für Deutsche Sprache Mannheim, Mai 2016.

Post-documentary cell phone images. New aesthetics and long-standing notions of truthful representation. After Post Photography 2, European University St. Petersburg, April 2016.

Die Agentur Magnum als Korpus einer (Bild-)Diskursanalyse zur Wahrheit fotografischer Bilder. Corpusbildung in der Fotografieforschung, AG Fotografieforschung / Gesellschaft für Medienwissenschaft, Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, Mai 2015.

Authentisierungsstrategien in politischen fotografischen Bildern des Vietnamkrieges und heute. Doktorandentreffen Konstanz/Zürich/Braunschweig, Universität Konstanz, Juni 2014

Die Entfaltung der Fotografie - Das dokumentarische Bild und die digitale Revolution. Eröffnungstreffen des DFG-Graduiertenkollegs 1843, HBK Braunschweig, Oktober 2013.

Der Authentizitätseffekt. Bildpraktiken - eikones Summer School, NFS Bildkritik, Universität Basel, August 2011.

Leap, Broadcasting Place, Leeds 2016.

Darmstädter Tage der Fotografie, Schauraum Literaturhaus, Darmstadt 2014. (Katalog)

Die begabten Zuschauer, Galerie52, Essen 2013.

10. Jahre PACT Zollverein, Choreographisches Zentrum NRW, Essen 2012.

NorthCon 2011 / Convention-X-Treme 16, Galerie52, Essen 2012. (Solo)

Outer Rim (kuratiert von Manuel Graf), Ateliers in der Viehofer Straße, Essen 2011.

Frei nach Malerei, Künstlerhaus, Dortmund 2010.

La liberté, Truman-Haus, Potsdam 2010.

Ausstellen. Bilder-Räume-Interventionen, RUHR.2010, Dortmund 2010. (Katalog)

Inéditas, UCM, Madrid 2009.

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Sie immer weiter verbessern. Hierzu werden pseudonymisierte Daten von Website-Besuchern gesammelt und ausgewertet. Das Einverständnis in die Verwendung der technisch nicht notwendigen Cookies können Sie jeder Zeit wiederrufen. Weitere Informationen erhalten Sie auf unseren Seiten zum Datenschutz.

Erforderlich

Diese Cookies werden für eine reibungslose Funktion unserer Website benötigt.

Statistik

Für den Zweck der Statistik betreiben wir die Plattform Matomo, auf der mittels pseudonymisierter Daten von Websitenutzern der Nutzerfluss analysiert und beurteilt werden kann. Dies gibt uns die Möglichkeit Websiteinhalte zu optimieren.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
_pk_id Wird verwendet, um ein paar Details über den Benutzer wie die eindeutige Besucher-ID zu speichern. 13 Monate HTML Matomo
_pk_ref Wird benutzt, um die Informationen der Herkunftswebsite des Benutzers zu speichern. 6 Monate HTML Matomo
_pk_ses Kurzzeitiges Cookie, um vorübergehende Daten des Besuchs zu speichern. 30 Minuten HTML Matomo