Name:
„MEMS air pOcket acoUstic traNsDucer“ - Elektrostatischer MEMS-Lautsprecher mit integriertem Mehr-Wege Ansatz.

Finanzierung:
Dieses Projekt wird finanziell vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt.

Motivation:
Miniaturisierte Lautsprecher werden bereits heute in sehr vielen Branchen und Produkten, wie z. B. in mobilen Geräten (Smartphones), In-Ear-Kopfhörern und Hörgeräten, eingesetzt. Sie werden bisher aufwändig mit klassischen Membranen feinwerktechnisch hergestellt. Daher sind sie bisher vergleichsweise teuer und aufwändig in elektronische Geräte zu integrieren. 

Ansatz:
Das Fraunhofer IPMS hat zur Überwindung dieser Hürden neuartige, elektrostatische Biegeaktoren entwickelt, die herkömmliche Lautsprechermembranen ersetzen sollen. Vorteile gegenüber kommerziell verfügbaren miniaturisierten Lautsprechern sind die geringe Leistungsaufnahme, die preiswerte Integration elektronischer Schaltkreise (auf Siliziumbasis), die vergleichsweise einfache Miniaturisierbarkeit, die Gewichtsersparnis, niedrigere Kosten gegenüber herkömmlichen Herstellungsmethoden und die relativ einfach skalierbare Fertigung. 

Details:
Die Biegeaktoren bewegen sich in der Chipebene, analog zu einer gefalteten Membran und erzeugen damit Schall im Volumen eines Silizium-Chips. Dadurch kann die benötigte Fläche erheblich reduziert werden. Diese Technologie soll die Qualität und Quantität der Schallwiedergabe etablierter Lösungen für Mikrolautsprecher deutlich übertreffen.

Ziel:
Ziele des Vorhabens MEMSound sind die Entwicklung und Validierung miniaturisierter MEMS-basierter Mehr-Wege-Lautsprecher, die Herstellung verschiedener Funktionsdemonstratoren und der Nachweis definierter Schalldruckpegel. Die anschließende Verwertung kann über gemeinsame Forschungsprojekte mit Industrieunternehmen und über Lizenzvergaben erfolgen.

Projektdauer: 01.10.2016 - 30.09.2019