Der Innovative Regionale Wachstumskern PRAEMED.Bio ist ein vom BMBF gefördertes Projekt mit einer Laufzeit von 3 Jahren 01.01.2019 – 31.12.2021. Hier kooperieren Firmen und Forschungseinrichtungen wie die attomol GmbH, GA Generic Assay, Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg, PolyAn GmbH, Deutsches Konsortium für Translationale Krebsforschung, Technischen Universität Dresden- Immunologie, Institut für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus in Dresden, Gesellschaft für medizinische und wissenschaftliche genetische Analysen Dresden mbH (Mewigen), Lipotype GmbH, Medipan GmbH, Cybertron GmbH, KDS Radeberger Werkzeugbau GmbH und Resintec GmbH miteinander.

Projektbeschreibung

PRAEMED.BIO – Präzisionsmedizin durch biomarkerbasierte Diagnostik

Im regionalen innovativen Wachstumskern PRAEMED.Bio geht es um maßgeschneiderte Krebstherapie auf der Basis personalisierter Diagnostik. Teilprojekte der BTU sind in zwei Verbundvorhaben aufgeteilt.

Zwei Verbundvorhaben :

Verbundvorhaben 1: Entwicklung und Konstruktion eines modularen vollautomatischen Analysesystems (PRAEMED.BIO-Scan) Basissystemsoftware für PRAEMED.BIO-Scan Ziel Verbundvorhaben 1: Das Teilprojekt der BTU 1 befasst sich im Verbundvorhaben 1 „Entwicklung und Konstruktion eines modularen vollautomatischen Analysesystems (PRAMED.BIO - Scan) mit der Entwicklung der Systemsoftware und des Basiskernels, mit der die Module flexibel angesteuert werden können, sowie der Integration der Applikationsmodule in die Systemsoftware. Ein weiterer Arbeitsschwerpunkt ist die Entwicklung eines Datenmanagementsystems, welches die Mess- und Systemdaten erfasst, auswertet, archiviert und mit LIMS interagiert. Durch die BTU 1 werden die Hardwarekomponenten für den Tissue-Reader getestet, Reaktionsumgebungen in die Module Tissue-Reader, Bead-Reader, Array-Cyler übertragen und die Prozessketten für den Tissue-Reader analytisch erprobt.

Verbundvorhaben 2: Entwicklung von Testsystemen für das PRAEMED.Bio-Scan zur Charakterisierung von Kopf-Hals- und Rektumkarzinomen Nachweis von mikroRNA und CHI3L1 und Entwicklung hydrophober Partikel. Das Ziel des Verbundvorhabens ist die Entwicklung verschiedener Testformate die, in der PRAMED.BIO-Technologie integriert, den Nachweis von Biomarkern in unterschiedlichen biologischen Matrizen ermöglichen. Neben der Testformatentwicklung stellen Biomarkervalidierung und Entwicklung einer Stratifizierungsstrategie den zweiten zentralen Themenschwerpunkt des Verbundprojekts dar. Die Arbeitsgruppe um Prof. Dr. Peter Schierack beschäftigt sich in ihrem Teilprojekt mit der Entwicklung von Testformaten für die Multiparameterdiagnostik. In diesem Teilprojekt fließt die gewonnene Kompetenz entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Diagnostikentwicklung in die Entwicklung verschiedener Testformate ein. Das Teilprojekt ist in 3 Arbeitsschwerpunkte gegliedert: (1) Entwicklung eines Multiparametertests zum Nachweis von CHI3L1-Antigenen in Gewebe des Rektumkarzinoms, (2) Entwicklung eines Multiparametertests zum Nachweis von miRNA in Gewebe des Kopf-Hals-Plattenepithelkarzinoms und (3) Entwicklung von hydrophoben Partikeln zur Kopplung von Lipiden und Lipoproteinen. Die Multiparametertests und Mikropartikel werden mit der in der Arbeitsgruppe etablierten VideoScan-Technologie, die vom Projektstart an nutzbar ist, entwickelt und können nach Fertigstellung in die PRAMED.BIO-Technologie nahtlos integriert werden.

Kontakt

Brandenburgische Technische Universität (BTU) Cottbus - Senftenberg

Fakultät für Umwelt und Naturwissenschaften

Universitätsplatz 1

01968 Senftenberg

Prof. Dr. habil. Peter Schierack

E-Mail: peter.schierack(at)b-tu.de

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Sie immer weiter verbessern. Hierzu werden pseudonymisierte Daten von Website-Besuchern gesammelt und ausgewertet. Das Einverständnis in die Verwendung der technisch nicht notwendigen Cookies können Sie jeder Zeit wiederrufen. Weitere Informationen erhalten Sie auf unseren Seiten zum Datenschutz.

Erforderlich

Diese Cookies werden für eine reibungslose Funktion unserer Website benötigt.

Statistik

Für den Zweck der Statistik betreiben wir die Plattform Matomo, auf der mittels pseudonymisierter Daten von Websitenutzern der Nutzerfluss analysiert und beurteilt werden kann. Dies gibt uns die Möglichkeit Websiteinhalte zu optimieren.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
_pk_id Wird verwendet, um ein paar Details über den Benutzer wie die eindeutige Besucher-ID zu speichern. 13 Monate HTML Matomo
_pk_ref Wird benutzt, um die Informationen der Herkunftswebsite des Benutzers zu speichern. 6 Monate HTML Matomo
_pk_ses Kurzzeitiges Cookie, um vorübergehende Daten des Besuchs zu speichern. 30 Minuten HTML Matomo