Seminar „Spatial Justice, Climate Justice, Energy Justice? Gerechtigkeit und Gleichwertigkeit in räumlicher Planung und Entwicklung“ (640601) Modul 12136 „Struktur und Dynamiken der Raumentwicklung“

Beschreibung: In unserem Master-Seminar “Spatial Justice, Climate Justice, Energy Justice? Gerechtigkeit und Gleichwertigkeit in räumlicher Planung und Entwicklung“ nehmen wir die Gerechtigkeit als Ziel räumlicher Planung und Entwicklung in den Blick. Das Seminar basiert auf dem Konzept des Forschenden Lernens. Dabei setzen sich die Studierenden in einem ersten Block über wissenschaftliche Texte kritisch mit verschiedenen Konzepten von Gerechtigkeit und ihren Bezügen zu räumlicher Planung und Entwicklung auseinander. Dies reicht vom Konzept der Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse in der Raumordnung über geographische Gerechtigkeitsdiskurse bis zu „Climate Justice“ und „Energy Justice“. In einem zweiten Block gestalten sie eine eigene Forschungsarbeit in Form einer „Mikrostudie“ zu Gerechtigkeitsfragen in regionaler Planung und Entwicklung anhand einer selbst gewählten Schwerpunktsetzung. Mögliche Handlungsfelder sind hierbei z.B. ländliche Daseinsvorsorge, Infrastrukturausstattungen in Stadt und Land, Flächengerechtigkeit in Städten, die Planung der Energiewende oder globale Aspekte lokaler bzw. regionaler Entscheidungen. Das Seminar wird von Prof. Dr. Ludger Gailing geleitet. Die Seminarsprache ist deutsch, das Lesen englischsprachiger Literatur gehört aber zu den Aufgaben im Seminar.

Zeit: mittwochs 9:45 – 13:00

Modulprüfung:

  • Referat (Literaturanalyse) und moderierte Diskussion, 45 min. (40%)
  • schriftliche Hausarbeit, 5.500 Wörter (incl. Literaturverzeichnis) (60%)

Lehrender:  Prof. Dr. Ludger Gailing