Fördermittel beantragen und akquirieren

Wirtschaftsförderung im Rahmen der Strukturentwicklung in der Region Lausitz richtig nutzen

In der Lausitz wird in den kommenden Jahren und Jahrzehnten ein umfangreicher Strukturwandel stattfinden, der sowohl vom Bund als auch vom Land Brandenburg fördertechnisch unterstützt wird. Um diese Fördermittel zu akquirieren, benötigen Sie ein innovatives Konzept und einen überzeugenden Antrag. In der modular aufgebauten Weiterbildung erhalten Sie einen Überblick über die Fördertöpfe für Ihr Projektvorhaben sowie eine fundierte Anleitung, wie Konzepte entwickelt und geeignete Partner gefunden werden. Sie passen Ihr Konzept in ein Förderschema mit Zielen und Indikatoren ein, erarbeiten Zeit-, Phasen- und Finanzplanung.

Zielgruppen: Bildungsanbieter, Unternehmen

Erster Weiterbildungstag am 23. September

  • Intensive Einarbeitung in die aktuelle Förderstruktur und Fördersystematik des Bundes und des Landes Brandenburg im Hinblick auf die Strukturentwicklung in der Region Lausitz (z.B. Programme der Staatskanzlei des Landes Brandenburg oder Aufrufe zur Umsetzung des Regionalen Investitionskonzeptes RIK Lausitz)

Lernziele

  • Umfassende Kenntnis und Vermittlung der aktuellen Förderprogramme des Bundes und des Landes Brandenburg sowie deren Grundbedingungen und Förderrichtlinien
  • Tiefgründige Kompetenz und Vermittlung der Antragsanforderungen, Antragsstruktur, Formularbearbeitung zur Entwicklung Erfolg versprechender Anträge:
    • Konzeptentwicklung;
    • Partnerfindung;
    • Zeit- und Phasenplanung;
    • Finanzplanung.

Individueller Projektberatungstag am 14. Oktober

  • Abstimmung und Beratung ihrer konkreten Projektideen, Antragskonzepte, Antragsunterlagen

Online-Beratung

  • Fragebogen zur Erfassung der aktuellen Projektvorhaben und Innovationen zur projektgenaue Einbindung passgerechter Förderprogramme/-quellen als schriftliche Vorerhebung unter den Teilnehmenden;
  • Gemeinsame Einrichtung eines Online-Kursraumes auf der Moodle-Plattform der BTU Cottbus-Senftenberg zur inhaltlichen Vorbereitung und fachlichen Beratung und Online-Betreuung der Teilnehmenden
  • Einrichtung einer Kursbibliothek mit wichtigen Links, Programmdokumenten, Seminardokumenten, Tipps und Tricks zur Antragstellung, Forum zum Austausch zwischen den Teilnehmenden und der Referentin;
  • individueller Austausch mit der Dozentin

Expertise der Referentin Dr. Renate Eras

  • EU-Expertin für europäische Politik und Fördersystematik.
  • Managementtrainerin für Informationsrecherche und Datenanalyse europäischer Förderprogramme in den Bereichen Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Kultur, Bildung, Jugend und Soziales.
  • Beraterin und Coach für nationale, europäische und internationale Projektentwicklung, internationales Projektmanagement und interkulturelle Kommunikation.
  • Fachexpertin und Evaluatorin für Bundesprojekte und Europäische Projekte.

Qualifikation

  • Dr. oec., Betriebswirtin
  • EU-Dozentin (TU-Berlin)