Themenangebote

Die nachfolgend aufgeführten Themenangebote stellen nur eine erste Übersicht dar. Sie haben auch die Möglichkeiten:

  • auf Anfrage an die Fachgebiete weitere Themenangebote zu erhalten,
  • eigene Themenvorschläge einzubringen sowie
  • Themen in Zusammenarbeit mit Unternehmen und Organisationen zu bearbeiten.

Wir freuen uns auf Ihre Ideen und Anregungen!

Bei Interesse melden Sie sich per E-Mail bei den zuständigen Betreuenden.

Hinweis: Bitte nutzen Sie unser Formular für Abschlussarbeiten.

Wie melde ich meine Abschlussarbeit an?
Informationen erhalten Sie im Studierendenservice.

Thema/ Arbeitstitel
Nutzung der der Angebote zur Gesundheitsvorsorge im Betrieb
Public Health Nutrition - Speisepläne in der Gemeinschaftsverpflegung
Studierendengesundheit
Alternative Versorgungsangebote im ländlichen Raum
Versorgungsforschung
Lebensstilfaktoren im Verlauf chronischer Erkrankungen
Körperliche Bewegung in Prävention und Rehabilitation chronischer Krankheitsverläufe
Einsatz digitaler Versorgungsangebote
Gesundheitssystemvergleich
Migration und Gesundheit

Für die folgenden (sowie verwandte) Themenbereiche stehen Mitarbeiter/innen der FG Pädagogische Psychologie für die Betreuung von Qualifikationsarbeiten zur Verfügung. Bitte beachten Sie: Die genannten Themen entsprechen nicht dem Titel der Bachelor- oder Masterarbeit. Sie geben vielmehr eine grobe Orientierung, in welchem thematischen Bereich die konkrete Fragestellung Ihrer Arbeit angesiedelt sein könnte. Bei Interesse nehmen Sie gern Kontakt mit uns auf.

Themenbereichebetreut von…
SchülermobbingSaskia Fischer, Prof. Ludwig Bilz
Klassen-/SchulklimaSaskia Fischer, Prof. Ludwig Bilz
Lehrer-Schüler-InteraktionSaskia Fischer, Prof. Ludwig Bilz
Emotionsregulation / Emotionale KompetenzenSaskia Fischer, Nancy John
KrankheitsverarbeitungSaskia Fischer, Prof. Ludwig Bilz
FamilienpsychologieSaskia Fischer, Prof. Ludwig Bilz
Kommunikation in Therapie und PflegeSaskia Fischer, Martin Goldfriedrich, Prof. Ludwig Bilz
Lehrerbelastungen und -gesundheitNancy John, Prof. Ludwig Bilz
Gesundheitsförderung für LehrkräfteNancy John, Prof. Ludwig Bilz
Subjektiver BerufserfolgNancy John
Arbeit und GesundheitNancy John, Prof. Ludwig Bilz
Inklusion im Bildungs- und GesundheitswesenMartin Goldfriedrich, Prof. Ludwig Bilz
Gesundheitserziehung, -bildung und -förderungMartin Goldfriedrich, Prof. Ludwig Bilz
Historische Bildungs- und GesundheitsforschungMartin Goldfriedrich
Interkulturalität in pädagogischen und GesundheitsberufenMartin Goldfriedrich
Schülergesundheit / Gesundheitsförderung in der SchuleProf. Ludwig Bilz
Psychische Störungen / Psychisches WohlbefindenProf. Ludwig Bilz
Prävention und Gesundheitsförderung in der SchuleProf. Ludwig Bilz
Gesundheitsverhalten im Kindes- und JugendalterProf. Ludwig Bilz
Motivation / VerhaltensänderungProf. Ludwig Bilz
LehrerkompetenzenProf. Ludwig Bilz
Stress und StressfolgenProf. Ludwig Bilz
Thema/ Arbeitstitelbetreut von ...Start
Delir bei Demenz – Identifikation, Prävalenz, Begleiterscheinungen, Outcomes und ManagementFlorian Schimböckab sofort
Screening- und Assessmentinstrumente zur Erkennung von Delir im pädiatrischen SettingFlorian Schimböckab sofort
Screening- und Assessmentinstrumente zur Erkennung von DemenzFlorian Schimböckab sofort
Instrumente zur Identifikation von Delir-SubtypenFlorian Schimböckab sofort
Kenntnisstand von Pflegepersonen zum Thema DelirFlorian Schimböckab sofort
Kenntnisstand von Pflegepersonen zum Thema DemenzFlorian Schimböckab sofort
Erfahrung von Patienten, die ein Delir erlebt habenFlorian Schimböckab sofort
Erfahrung von Pflegepersonen in der Versorgung von Menschen mit DelirFlorian Schimböckab sofort
Wohnen im Alter: Alter, Wohnen und TechnikBarbara Erjauzab sofort
Wohnen im Alter: Wohngemeinschaft und DemenzBarbara Erjauzab sofort
Steigerung der Integration und Teilhabe älterer Menschen in ländlichen GebietenBarbara Erjauzab sofort
Steigerung des ehrenamtlichen Engagement von älteren MenschenBarbara Erjauzab sofort
Altersfreundliche Wohnraumanpassung: Bedarf, Barrieren, StrategienBarbara Erjauzab sofort
Alternative Transportmöglichkeiten für ältere Menschen im ländlichen RaumBarbara Erjauzab sofort
Lehr-/Lernprozesse (alle Berufsgruppen)
  • Sprache und Diskurs in der Pflege
  • Theorien/Modelle zur Berufswahl "Lehrer*in für Gesundheitsberufe"
  • Berufseinstieg von künftigen Lehrenden als Aktionsforschung
  • Beziehungen fachdidaktisches Wissen und allgemeinpädagogisches Wissen
  • Epistemologische Überzeugungen von Lehrkräften
  • Schreibkompetenzen
  • Schulkultur/Untersuchung von sozialen Praktiken in Schulen
  • Professionelle Lerngemeinschaften (gemeinsam voneinander lernen)
  • Fachdidaktisches Wissen von Lehrkräften
  • Politische Bildung in der Pflegeausbildung
  • Politische Bildung und Geschichtsunterricht Emotionen in Lehr-Lernprozessen – bspw. Wie wirken sich Humor/Langeweile im Unterricht aus?
  • Kooperatives Lernen in der gesundheitsberuflichen Ausbildung: Effektivität von Gruppenarbeiten
  • Lernhabitus von Auszubildenden /Lernbiographie
  • Subjektive Theorie von Lehrkräften in Bezug auf das Lernverhalten von Auszubildenden
  • Gestaltung von Performanzprüfungen an Schulen für Gesundheitsberufe
  • Projektarbeit an Schulen – bspw. episches Theater nach Brecht – Möglichkeit der kritisch-reflexiven Identitätsbildung?
  • Enkulturation/Identitätsbildung von Auszubildenden speziell am Lernort Berufspraxis
  • „Lernende leiten Lernende an“ – Führt dies zu einer Erweiterung von Handlungskompetenz?
  • Pflege- und physiotherapiedidaktische Modelle in Schule und Pflegepraxis
  • Welchen Beitrag leisten die Lernorte (Berufspraxis, Schule) zur beruflichen Identitätsentwicklung?
  • Lernberatungen: Über welche Kompetenzen müssen Lehrkräfte verfügen?
  • Möglichkeiten, Lernende mit Lernschwierigkeiten zu unterstützen
  • Heterogenität in den gesundheitsberuflichen Ausbildungen – bspw. Einstellungen zum Lernen von jüngeren und älteren Auszubildenden
  • Kritische Auseinandersetzung mit der Forderung nach selbstgesteuerten Lernprozessen in gesundheitsberuflichen Ausbildungen
  • Welche Faktoren (personelle, organisatorische, schulische) haben den größten Einfluss auf den Lernerfolg von Auszubildenden?
  • Welchen Einfluss hat Bewegung auf Lernprozesse?
  • Unterschiede in der Handlungskompetenz von Auszubildenden und Bachelorabsolvent/innen in der Pflege und Physiotherapie
  • Mit welchen Anforderungen und Herausforderungen sehen sich Praxisanleiter/innen durch Bachelorabsolventen konfrontiert
  • „Unterrichtsstörungen“: Welche Deutungsmuster haben Lehrkräfte dazu? Wie gehen Lehrkräfte damit um, die wenig Berufserfahrung haben?
  • Welche Konsequenzen hat die Selbstbestimmungstheorie nach Deci/Ryan für das Lernen in der Berufspraxis?
  • Lernprozesse im Hinblick auf spezielle Lerngegenstände – wie gelingt die Aneignung?
Curriculare Arbeit
  • Berufsfeldanalysen im Hinblick auf Zielgruppen, Handlungsanforderungen, Skills- und Grademix
  • Curriculare Integration des Lernfeldes Lernen lernen in gesundheitsberuflichen Ausbildungen
  • Curriculare Anforderungen, die sich aus dem Pflegeberufereformgesetz ergeben
  • Subjektive Theorie von Lehrkräften in Bezug auf curriculare Entwicklungen als Anknüpfungspunkt in Curriculumprozessen
  • Curriculare Konzepte zur Lernortkooperation
Schule als Institution
  • Pflegeschulen als Schulen der besonderen Art …  benötigen diese auch eine besondere Schultheorie?
  • Kollegiale Beratung im Lehrerberuf: Chancen und Schwierigkeiten
  • Gesundheitliche Belastungen von Lehrkräften in Schulen für Gesundheitsberufe
  • Bildungs- und gesundheitspolitische Bedingungen für Schulen für Gesundheitsberufe