Workshops für Lehrende

ZIEL

Im Workshop erhalten Sie Antworten auf die Fragen:

  • Wie kommt die Pflegefachkraft zu einem in ihrem Team abgestimmten Plan, der Informationen zum/zur Pflegebedürftigen aus unterschiedlichen Quellen nutzt und aus dem spezifischen fachlichen Leistungsspektrum die individuell am besten geeigneten festgelegt sind?
  • Wie kann eine Pflegefachkraft ihr Team vorbereitend an der Planung beteiligen, sodass sie die fachlich begründeten Vorschläge ihrer Kolleg*innen auswerten kann und eine nachvollziehbare bzw. von allen getragene abgestimmte Handlungsbasis im Arbeitsalltag entsteht?

INHALT

Über einen guten Pflege- und Betreuungsplan sorgt eine Pflegefachkraft dafür, dass die verschiedenen Leistungen von Pflegefach- und Pflegekräften, von Betreuungskräften, Hauswirtschaftskräften oder Therapeut*innen fachlich begründet und aufeinander bezogen werden. Für die/den Pflegebedürftige/n muss ein soweit als möglich harmonisches Ganzes in seinem Tagesablauf fühlbar sein.

Den Teilnehmer*innen wird im Workshop zunächst die Methode der strukturierten interprofessionellen Koordination, die wesentliche Elemente einer Fallbesprechung enthält, vorgestellt. Dies geschieht anhand eines erprobten Konzepts und von Beispielen.

ZIELGRUPPE

Lehrende in Altenpflege-, Gesundheits- und Krankenpflegeschulen sowie Praxisanleiter*innen

ZUGANGSVORAUSSETZUNGEN

Wohnsitz/Arbeitsstätte in Brandenburg

DAUER

1 Tag (8 UE)

TERMIN

voraussichtlich Sommer/Herbst 2019

PROGRAMM

(Flyer)

DOZENTIN & WORKSHOPLEITERIN

Prof. Dr. paed Marina Ney leitet das Fachgebiet Rehabilitationspädagogik an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg. Zudem ist sie Lehrbeauftragte der Humboldt-Universität Berlin in der Sektion Rehabilitationspädagogik und Kommunikationswissenschaft sowie in der Aus-und Weiterbildung u.a. von Altenpfleger*innen und Heilpädagog*innen sowie in der Lehrerweiterbildung an der Universität Potsdam tätig.

ABSCHLUSS

Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.

Freiwillige Registrierung: Für Workshops & Seminare können Sie Punkte im Rahmen der freiwilligen Registrierung für beruflich Pflegende erlangen. 

GEBÜHRTEN/KOSTEN

Kostenfrei

VERANSTALTUNGSORT

wird noch bekannt gegeben

ANMELDUNG

bis 2 Wochen vor der Veranstaltung

ANSPRECHPARTNERINNEN

Frau Manja Minihoffer
(03573) 75 3620
manja.minihoffer(at)klinikum-niederlausitz.de

Frau Ariane Laborge-Benisch
(03573) 75 3621
ariane.laborge(at)klinikum-niederlausitz.de